Tourismus: Urlaub mit Hund in Österreich immer wichtiger

urlaub mit hund in österreich hundefreundliche hotels tirol salzburg tourismus
Urlaub mit Hund boomt - Viele Herrchen und Frauchen nehmen ihre Vierbeiner mit in die Ferien. / Foto: Pixabay

Der Trend zum Urlaub mit Hund in Österreich ist auch in den Tourismusregionen deutlich spürbar. Ganz zur Freude von Herrchen und Frauchen investieren Hotels nun häufiger in ihre Angebote für Vierbeiner – und das mit wirtschaftlichem Erfolg …

Wie sieht es in der Alpenrepublik beim Thema Urlaub mit Hund aus? Hundebesitzer sind als stetig wachsende Zielgruppe jedenfalls für den Tourismus in Österreich zunehmend von Interesse. So gaben in einer Umfrage unter unseren Instagram-Followern 72 % der Hundezeitung-Leser an, dass sie ihre Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen.

Am stärksten stieg seit 2013 die Zahl der Meldungen in den westlichen Bundesländern Salzburg (+22,9 %) und Tirol (+ 22,7 %). Kein Wunder also, dass gerade in den dortigen Tourismusregionen stark in die Infrastruktur für den Urlaub mit Hund investiert wurde.

Hunde unerwünscht? Das war einmal …

In Österreich ist es bei den meisten Unterkünften inzwischen möglich Hunde gegen einen Aufpreis mitzunehmen. Waren Haustiere in Tourismusbetrieben früher oft sogar verboten, gibt es inzwischen eigene Qualitätszertifikate für hundefreundliche Hotels wie etwa den „Pfotencheck“. Damit soll für Hundebesitzer schnell ersichtlich sein, welche  Angebote und Serviceleistungen (Napf im Zimmer, eigene Hundewiese, Gefriertruhe für Fleisch etc.) für Fellnasen vorhanden sind.

Hunde (noch) nicht überall erlaubt

Während bei den meisten Hoteliers bereits ein Umdenken stattgefunden hat, sind Hunde bei vielen Freizeitbetrieben noch verboten. So kann sich z. B. die Suche nach einem geeigneten Badesee für Hunde etwas aufwendiger gestalten. Als Grund dafür werden oftmals Hygienebestimmungen vorgeschoben, wobei davon auszugehen ist, dass auch dies sich in den kommenden Jahren ändern wird. Denn als Zielgruppe sind Hundehalter sowohl politisch als auch wirtschaftlich nicht mehr zu ignorieren.

In einem Land, in dem sogar Bundepäsident Alexander Van der Bellen seine Hündin mit in die Arbeit nimmt, kann man in vielen Bereichen die zunehmende Wertschätzung für Vierbeiner spüren. Das weiß man auch bei Unternehmen: Denn im Zweifelsfall entscheiden sich „Hundemenschen“ eben für das (Freizeit-) Angebot, bei dem sie auch ihre Fellnasen mitnehmen können. Ein Abbruch des Trends zum Urlaub mit Hund ist in Österreich jedenfalls nicht erkennbar. Ganz im Gegenteil.

Karte: Österreich – Alpenrepublik in der Mitte Europas