Dienstag, Dezember 6, 2022
StartNews & StoriesLifestyleTierkrematorium Lebring - Fragen zum Abschied

Tierkrematorium Lebring – Fragen zum Abschied

Der Abschied von einer geliebten Fellnase fällt äußerst schwer, aber was tun bzw. wohin kann man sich wenden, wenn man sich in Würde von dem vierbeinigen Begleiter verabschieden möchte. Das Team vom Tierkrematorium Lebring hilft weiter und begleitet auf dem letzten Weg.

Warum ist es so wichtig, den Abschied von Haustieren zu zelebrieren?

Haustiere begleiten uns oft über viele Jahre hinweg als treue Freunde, verständnisvolle Mitbewohner, Familienmitglieder… sie durchleben unseren Alltag mit uns, trösten uns in ihrer ganz speziellen Art und Weise, wenn wir einmal nicht so gut gelaunt sind und zaubern uns immer wieder durch kleine Gesten ein Lächeln auf die Lippen.
Für viele Menschen ist das Haustier das einzige Lebewesen zu dem noch ein Bezug besteht – für Kinder oft einer der ersten Freunde. So teilt man mit einem Haustier nicht nur seine Gefühlswelt, sondern verbindet damit auch Erinnerungen und Freude.

Stirbt das Haustier, so herrscht meist große Trauer, die es zu verarbeiten gilt. Daher ist es unserer Auffassung nach wichtig, seinem treuen Freund auch im Tod jene Würde zuteilwerden zu lassen, die er sich verdient hat – als Dankeschön für die gemeinsame Zeit. Die Entscheidung über die Form des Abschieds voneinander können und wollen wir freilich niemandem abnehmen, doch ist es uns wichtig, jenen Tierbesitzern/Innen die sich für eine Einäscherung entscheiden, mit Kompetenz, Pietät und Verlässlichkeit jederzeit bestmöglich zur Seite zu stehen.

Welche Tiere sind im Bestattungsangebot inbegriffen?

Da die Liebe zum Tier für uns seit jeher unser Antrieb ist, war es uns besonders wichtig, jedem Tier in unserem Land einen würdigen Abschied in Form einer Einzeleinäscherung anbieten zu können. Daher haben wir uns dazu entschlossen, als erstes Tierkrematorium Österreichs neben der Haustiereinäscherung auch die Einäscherung von Großtieren bis zu 1 Tonne Gewicht anzubieten. Mit unserem Verein „Regenbogenbrücke“ haben wir zudem eine Möglichkeit geschaffen, alle Tierbesitzer/Innen auch finanziell in individueller und unbürokratischer Form dahingehend zu unterstützen, ihrem Tier eines Tages nach dessen Tod eine Einäscherung zu ermöglichen.

Gibt es Möglichkeiten, eine Erinnerung an das Tier mit nach Hause zu nehmen?

Da in unserem Tierkrematorium ausschließlich Einzeleinäscherungen durchgeführt werden bekommt ein jeder Tierbesitzer/In die Asche seines Tieres – auf Wunsch in einer Urne oder einem Aschebeutel – ehestmöglich durch uns zurück.
Außerdem besteht eine breite Auswahl an Andenken an das geliebte Tier, welche von Pfotenabdrücken des Tieres (u.a. in Form eines Schmuckstückes), über Andenkenschmuck mit einem symbolischen Teil Haaren oder Asche darin, bis hin zu dem exklusiven Edelstein aus Haaren oder Asche reichen.
Zudem werden speziell für Pferdebesitzer/Innen Armbänder aus Haaren oder auch liebevoll per Hand gezeichnete Portraits angeboten.
Jeder Tierbesitzer/In erhält im Tierkrematorium Lebring ein unterfertigtes Zertifikat über die Einäscherung seines Tieres.

Bild mit einer Kette mit Perlenanhänger.
Es besteht die Möglichkeit einen Andenkenschmuck zu erstellen – z.B. eine Seelenperle. (c) Tierkrematorium Lebring

Was passiert mit der Asche meines Tieres, wenn ich sie nicht zurückerhalten möchte?

Möchte man seinem Tier einen würdevollen Abschied in Form einer Einäscherung ermöglichen, die Asche von diesem jedoch nicht zurückhaben, so betreibt das Tierkrematorium Lebring 3 Sammelgruften in der Steiermark, in welchen die Asche des Tieres auf Wunsch eingebracht werden kann. Ein Namensschild an einem Gedenkstein erinnert dann an das verstorbene Tier.
Zudem ist es möglich, am Franziskus Urnenhain für Mensch mit Tier eine Grabstätte in einem naturbelassenen weststeirischen Buchenwald auszuwählen, wo man auch als Mensch einmal bei seinem Tier die letzte gemeinsame Ruhe finden kann.

Meine Kinder belastet der Tod unseres Haustieres sehr. Wie kann ich ihnen helfen, den Todesfall zu verarbeiten? (Stichwort “Die kleine Seele”)

Kinder empfinden den Verlust eines Tieres oft als große Belastung. Hier gibt es verschiedene Zugänge, die von einem einfühlsamen Gespräch bis hin zur psychologischen Unterstützung reichen. Oftmals ist es aber besonders für Kinder einfach sehr hilfreich, in der gewohnten Umgebung mit der Familie das Erlebte zu bewältigen. Um hierbei sowohl Eltern als auch Kinder zu unterstützen, haben wir gemeinsam mit unseren eigenen Kindern in liebevollen Bemühungen ein kindgerechtes Trostbuch namens „Die kleine Seele“ gestaltet, welches vor allem Kindern dabei helfen soll, die vorliegende Situation zu verstehen und zu verarbeiten. Das Buch beinhaltet eine kleine Geschichte aus der Sicht eines Tieres, ein Kinderrätsel und eine Seite zum Gestalten für Kinder, welche an das verstorbene Tier erinnern soll und ist bei uns sowohl für Erwachsene als auch für Kinder kostenlos erhältlich.

Ähnliche Beiträge