Neues Flughafengesetz: Hunde werden geröntgt

Hund im Handgepäck
Foto: Symbolfoto / pixabay
Hund im Handgepäck
Foto: Symbolfoto / pixabay

Eigentlich gilt diese Regelung schon seit 1.März und landesweit sind alle Flughäfen davon betroffen. Demnach müssen alle Hunde, die mitsamt der Transportbox weniger als acht Kilo wiegen und im Passagierraum eines Flugzeuges mitreisen dürfen, wie jedes gewöhnliche „Handgepäck“ durch den Gepäckscanner geschoben werden. Basis für diese Neuregelung ist eine EU-Richtlinie wonach Haustiere genauer unter die Lupe genommen werden müssen um mögliche Sprengstoff-Attentate zu vermeiden. Laut Experten ist das Österreichische Innenministerium bei der Auslegung dieser Anforderung aber besonders streng.

In anderen EU-Ländern reicht es völlig aus wie bisher mit dem Hund durch den Sicherheitsbogen zu gehen oder mit speziellen Sprengstoffdetektoren zu untersuchen. Auch wenn seitens des Innenministeriums die Harmlosigkeit dieses Vorgangs beteuert wird, appellieren Tierärzte wie Fluggesellschaften (!) an die Hundefreunde, diese Regelung zum Anlass zu nehmen um darüber nachzudenken, ob der Hund tatsächlich auf die Flugreise mit muss. Zu Hause gut betreut auf die Rückkunft von Frauerl oder Herrl zu warten, sei die mit Abstand angenehmste Methode für den Hund, den Urlaub zu verbringen.