Großer Leinentest 2019 – Teil 3: kurze Hundeleinen

kurze hundeleinen test trixie leine blau qualitaet erfahrung bericht hund
Auch kurze Hundeleinen haben ihre Berechtigung - unsere Redakteurin erklärt, warum das so ist. / Foto: @aquakob (Instagram)

Im 3. Teil unseres großen Leinentests 2019 widmen wir uns nach den Flexileinen (Teil 1) und Schleppleinen (Teil 2) dem Thema kurze Hundeleinen. Auch Modellen mit zwei Karabinern oder einer Schlaufe als Halsteil  haben wir auf den Reißzahn gefühlt!

Sie sind wahre Klassiker: kurze Hundeleinen. Ohne viel Schnickschnack, einfach Leine pur …

Wir durften eine schicke blaue Version von Trixie testen. Wertig verarbeitet, praktisch zum Mitnehmen und dennoch: verstellbar. Mit Ringen, um den Karabiner an der Zweibeinerseite einzuhängen. Je nachdem, ob’s mal kürzer sein soll oder Bello Schnüffelfreiheit braucht. Dann sind ihm zwei Meter rund um Frauchen oder Herrchen gegeben. Das Material lädt zum einfachen Abwischen ein – zum Schmutzfink wird schließlich früher oder später fast jeder Hund mal.

Fazit: Bei uns ist die Leine immer mit im Gepäck, egal wohin es geht.

Weitere Infos: www.trixie.de/hundeleine

Qualität & Aussehen

Unser Test-Whippet kommt ja sehr gern chic daher. Vielmehr legt da natürlich Herrchen Wert drauf. Dementsprechend groß war dessen Freude, die wirklich sehr schöne Lederleine von LeinenChaoten testen zu dürfen. Schließlich passt Dunkelbraun ja auch ganz wunderbar zu Naturweiß. Und die geflochtenen Enden an beiden Seiten sind irgendwie die Tüpfelchen auf den „i“s und super individualistisch.

Wie ist die Handhabung? Die Antworten von Herrchen kamen klar und deutlich: die Ausführung ist sehr wertig, der Karabiner ist praktisch und stabil und mit einer Hand leicht bedienbar. Sehr zweckmäßig ist auch der Ring an der Handschlaufe, zum Beispiel zum Befestigen an Gürtel, Rucksack oder dergleichen. Und: die Länge ist für mittelgroße Hunde ideal.

Weitere Infos: www.leinenchaoten.de
kurze leine mit halsung ohne halsband oder brustgeschirr spleisswerkstatt
Leine mit Halsung / Foto: Kerstin Biernat-Scherf

Leine mit Halsung (ohne Brustgeschirr oder Halsband)

Manchmal muss es schnell gehen. Wenn keine Zeit bleibt, dem Hund ein Brustgeschirr oder ein Halsband anzulegen, dann kommt die Leine mit einer Schlaufe als Halsung zum Einsatz. Aber bitte nur nicht würgend eingestellt!

Auch der auf Feld und Flur arbeitende Hund kann so schnell und unkompliziert ohne störenden Schnickschnack, mit dem er womöglich im Dickicht hängen bleibt, von der Leine gelassen und in seine Arbeit mit feiner Nase geschickt werden.

Unser getestetes Modell von Spleisswerkstatt liegt leicht in der Hand, das Material ist weich, gleitet gut über den Hundekopf und ist sogar bei 40 Grad in der Waschmaschine zu reinigen. Es handelt sich mit Sicherheit nicht um eine Leine für das Gehen weiter Distanzen, denn dafür ist sie einfach zu kurz. Aber wenn man schnell Kontrolle über seinen Hund bekommen oder ihn rasch von der Leine lassen will, dann geben wir einen Daumen hoch.

Weitere Infos: www.splw.at
leine mit doppelt karabiner zwei hunde test spleisswerkstatt
Für zwei Hunde: Leine mit jeweils einem Karabiner an den beiden Enden / Foto: Kerstin Biernat-Scherf

Leine mit doppeltem Karabiner

Ja, sie sind praktisch – die längenverstellbaren Leinen mit zwei Karabinern. Speziell in der Mehrhundehaltung kann es vorteilhaft sein, zwei Hunde an einer Leine zu führen. Wenn diese sich dann auch noch so gut angreift wie die Leine von Spleisswerkstatt, sind Wegstrecken über kurze Distanzen bequem bewältigbar. Für lange Strecken ist der Radius bei zwei Hunden einfach zu klein. Oder Setter sind nicht die richtigen Hunde für so gesittetes Bei-Fuß-Gehen nebeneinander.

Wer nur einen Hund führt, der kann die verstellbare Länge an die Bedürfnisse anpassen. Die Farben sind außerdem strahlend, das Material lässt sich gut reinigen. Daher kann man die Leine getrost auch mal auf den Boden legen. Auch dieses Modell erntet von uns Zustimmung.

Weitere Infos: www.splw.at

Zum Weiterlesen: Alle Teile unserer aktuellen Testserie findest du auf der Übersichtsseite „Der große Hundezeitung-Leinentest 2019“