Freitag, September 30, 2022
StartErnährung & GesundheitZeckenzange & Gegenmittel: Was tun gegen Zecken beim Hund?

Zeckenzange & Gegenmittel: Was tun gegen Zecken beim Hund?

Oft bleibt Hundehaltern der (tägliche) Griff zur Zeckenzange nicht erspart. Wie man diese lästigen Parasiten sicher entfernt und mit welchen Mitteln man gezielt vorbeugen kann, haben wir zusammengefasst.

In der Regel gilt: Zecken sind dann aktiv, wenn sich die Temperaturen draußen im Plusbereich befinden. So kann es sein, dass die Tiere selbst milde Winter überdauern – sehr zum Ärgernis von Hund und Herrchen.

Ob und wie oft Bello von Zecken befallen wird, ist immer individuell zu eruieren. Um das bestmögliche Mittel zu finden, bleibt der Gang zum Tierarzt in den meisten Fällen nicht aus. Das Angebot an Zeckenschutzpräparaten ist groß, und für die Wirksamkeit ist eine regelmäßige Anwendung unerlässlich.

Welcher Schutz passend ist, hängt von den Bedürfnissen des Hundes ab, z. B. ob der Vierbeiner allergische Reaktionen auf bestimmte Mittel zeigt, sich viel im Wasser aufhält oder wie häufig der Zeckenbefall letztlich ist.

Wie verwende ich eine Zeckenzange?

Entdeckt man bei der täglichen Kontrolle einen Befall, sollten die Zecken schnellstmöglich mit einer geeigneten Zeckenzange entfernt werden. Dafür sollte man den Parasiten direkt an der Einstichstelle erwischen und herausziehen. Bleiben Teile davon in der Haut stecken, muss dies einige Tage beobachtet werden, meist erholt sich die Haut des Hundes von selbst.

Achtung: Keine Öle oder andere Mittel davor oder danach auf die Stelle geben, das erhöht die Entzündungsgefahr!

Welche Zeckschutzmittel gibt es?

Zu den effektivsten Zeckenschutzmitteln zählen Kautabletten, Spot-on-Präparate und Zeckenhalsbänder:

Kautabletten wirken von innen und hinterlassen keine Spuren im Fell. Baden und Schwimmen sind gleich nach der Anwendung möglich.

Bei Spot-ons wird der Wirkstoff direkt am Hundenacken aufgetragen, und das Mittel verteilt sich auf der Haut. Bei beiden Mitteln hält der Schutz ca. vier Wochen an.

Die klassischen Zeckenhalsbänder sollten vom Hund dauerhaft getragen werden, um einen Befall zu vermeiden. Der Schutz kann hier bis zu einigen Monaten andauern.

Alternative Mittel gegen Zecken

Keine Experimente sollte man mit Hausmitteln wie ätherischen oder pflanzlichen Ölen wagen, da es zu Hautreizungen kommen kann. Auch eine Anti-Zecken-Wirkung von Bernsteinketten beim Hund ist nicht nachgewiesen.

Zum Weiterlesen: Zecken Impfung bei Hunden sinnvoll? oder auch Zeckenabwehr bei Hunden

Ähnliche Beiträge