Von Frauchen in Eingangshalle sitzengelassen

Dackelmischling Filou wurde im Tierschutzhaus Wien zurückgelassen
Filou im Tierheim zurückgelassen
Filou wurde sang- und klanglos von seiner Besitzerin zurückgelassen. Foto: © Wiener Tierschutzverein

Ein besonders trauriger Fall einer Hundeabgabe ereignete sich gestern im Wiener Tierschutzhaus. Dackelmischling Filou wurde von seiner Besitzerin in die Eingangshalle des Tierschutzhauses gesetzt – und ohne Worte einfach alleine zurückgelassen.

Es ist keine schöne Vorstellung. Aber natürlich kann es unter gewissen Umständen passieren, dass man sich nicht mehr um das eigene Tier kümmern kann. Genau deshalb sind Eigentümerabgaben im Wiener Tierschutzhaus WTV möglich. Wobei damit auch immer ein Gespräch mit der Besitzerin oder dem Besitzer vor Ort mit dem Personal oder der Leitung des Tierheimes verbunden ist. „Dieses Gespräch soll zum einen klären, unter welchen Bedingungen eine Abgabe bei uns stattfinden kann, da diese immer mit einer einmaligen Gebühr verbunden ist. Zum anderen möchten wir möglichst viel über das Tier selbst in Erfahrung bringen. Charakterliche Eigenheiten, Krankheiten, Alter, Eigenschaften, Herkunft oder die bisherige medizinische Versorgung des Tieres sind wichtige Daten, die uns bei der optimalen Pflege und Weitervermittlung des Tieres extrem helfen“, sagt Tierheimleiterin Marion Wenny. Nur so kann für Tier und Mensch die bestmögliche Lösung gefunden werden.

Zu keiner Kooperation bereit

Leider wurde Dackelmischling Filou diese Möglichkeit gänzlich genommen. Seine Besitzerin war nicht dazu bereit, irgendwelche Informationen zu dem kleinen Vierbeiner weiterzugeben. Respektlos dem Personal des Tierheimes, vor allem aber ihrem Hund gegenüber, ließ sie den armen Mischling eiskalt in der Eingangshalle des Wiener Tierschutzhalles sitzen und verschwand sang- und klanglos. „Abgesehen vom immensen psychischen Stress für den Hund, der plötzlich von seiner Besitzerin verlassen wird, ist es menschlich sehr fragwürdig, auf jeden Vorschlag unsererseits mit Ablehnung zu reagieren“, sagt Wenny. Im Normallfall soll die Möglichkeit der Eigentümerabgabe eigentlich verhindern, dass Menschen ihre Haustiere einfach irgendwo aussetzen. Filou wird nun jedenfalls im WTV umsorgt und soll so bald wie möglich ein liebesvolles Zuhause bekommen.