Oberösterreich: Welpen am Straßenrand zurückgelassen

Welpen Wiese spielen Gras

Zusammengepfercht in einer kleinen Box wurden fünf Hundewelpen am Straßenrand abgestellt und ihrem Schicksal überlassen. Ein Passant fand die kleinen Vierbeiner bei 34 Grad und brachte sie sofort ins Tierheim.

Bezirk Braunau, Oberösterreich. „Es ist unbegreiflich, wie man so herzlos sein kann und fünf entzückende Welpen gemeinsam in eine kleine Box pferchen kann, um sie dann bei 34 Grad einfach in der prallen Sonne stehen zu lassen“, so Sascha Sautner, Sprecher der Pfotenhilfe Lochen, ganz entsetzt. Die alleine gelassenen Welpen hatten Glück im Unglück. Ein Passant reagierte schnell und brachte die Kleinen ins Tierheim. „Die jungen Hunde waren zwar vorerst etwas verstört, doch dank der raschen Reaktion des Tierfreundes war weder ihr Kreislauf geschwächt, noch waren sie sehr durstig oder hungrig“, erklärt Sautner.

Gerade in der Urlaubszeit passieren solche Fälle „leider immer häufiger, weshalb wiederum die Tierheime komplett überfüllt sind. Menschen schaffen sich Hunde an, sind sich aber der großen Verantwortung, die sie damit eingehen, nicht im Klaren“, so der Experte. „Möchte der Tierhalter dann in den Urlaub fahren, muss plötzlich ins Krankenhaus, wechselt den Job oder es tritt sonst eine Änderung der Lebenssituation ein, stört der Vierbeiner auf einmal und wird oftmals herzlos und feig weggeworfen“, beklagt  Sautner. Eine schlimme Erfahrung, „so ein plötzliches Entziehen der Bezugsperson hat für das arme Tier meist traumatische Folgen“.

Stellvertretend für alle Fundhunde, die in der Pfotenhilfe Lochen in Oberösterreich ein vorübergehendes Zuhause gefunden haben, werden die fünf kleinen Fellnasen – „mittlerweile sehr verschmuste und lebhafte Hunde“- zu den Tieren des Monats Juli gekürt. Sie warten auf verantwortungs- und liebevolle Besitzer. Bei ernsthaftem Interesse Kontaktaufnahme unter 0664 / 122 10 51