Donnerstag, September 29, 2022
StartNews & StoriesVerbot von Windhunderennen in Australien

Verbot von Windhunderennen in Australien

Nachdem rund um die Wettbewerbe der Windhunderennen mehrere Skandale ans Tageslicht gebracht wurden, soll der Misshandlung von Tieren künftig ein Ende gesetzt werden.

Windhunderennen sind in Australien sehr beliebt, dementsprechend hoch gingen die Wogen in der Branche, als bekannt wurde, dass sie künftig verboten werden sollen. New South Wales wird der erste australische Bundesstaat sein, wo die Rennen ab 1. Juli nächsten Jahres nicht mehr stattfinden sollen, berichtet derStandard.

Lebendige Köder

Grund dafür ist eine Reihe von Skandalen, die vom öffentlich-rechtlichen Rundfunksender ABC ans Tageslicht gebracht wurden. So sollen für Trainings nämlich trotz eines Verbots von lebenden Ködern lebendige Ferkel, Kaninchen und Opossums eingesetzt werden. Außerdem sollen weitere Ermittlungen ergeben haben, dass in New South Wales nicht nur lebendige Köder eingesetzt werden, sondern als zu langsam befundene Windhunde massenweise getötet werden.

Ähnliche Beiträge