Montag, September 26, 2022
StartNews & StoriesNewsUSA: Duke und Honey feierten Hundehochzeit

USA: Duke und Honey feierten Hundehochzeit

Manche finden es schrecklich  kitschig, andere sind beim Anblick der süßen Fotos einfach nur dahingeschmolzen. Im Februar fand in South Carolina eine Hochzeit statt, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt: Die Hunde Duke und Honey schlossen in den USA den Bund fürs Hundeleben – mit allem, was dazugehört.

Für uns Menschen ist der Tag der Hochzeit einer der wichtigsten Tage in unserem Leben. Man versammelt Freunde und Familie, um einander ewige Treue zu schwören. Es gibt Kuchen, schöne Kleider und jede Menge gute Stimmung. Kann es noch romantischer werden? Oftmals sind auch unsere Vierbeiner Teil dieser speziellen Festlichkeiten, beispielsweise als Ringträger oder Blumenmädchen. (Dass so ein Vorhaben auch für unfreiwillige Lacher während der Zeremonie sorgen kann, bewies Hündin Freya.) Doch können Hunde auch die Stars einer Hochzeit sein? Durchaus – besonders wenn die Sache einem guten Zweck dient.

Hundehochzeit für die gute Sache

Die Idee für die tierische Trauung entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Veranstalter der Feierlichkeiten, dem Greenville County Animal Care Center in South Carolina, USA, und WeddingFestivals, einer auf Brautshows spezialisierten Firma mit Sitz in Greenville. Ziel der Aktion war es, die Aufmerksamkeit der Medien zu erregen und im Zuge der Hunde-Hochzeit Spenden für das Tierheim zu sammeln. Besonders die süßen Hochzeitsbilder der Hunde sollten das Interesse großzügiger Tierfreunde wecken. “Bräutigam” Duke war vor seiner Adoption Gast im Greenville County Animal Care-Tierheim gewesen, wo man ihn indes erfolgreich weitervermittelt hatte.

Frisch vermählte Fellnasen

Die Zeremonie fand kurz vor Valentinstag, am 13. Februar im Tierheim Greenville County Animal Care mit allem Drum und Dran einer menschlichen Hochzeit statt: “Braut” Honey und “Bräutigam” Duke hatten sogar Trauzeugen als hündischen Beistand. Beide trugen maßgeschneiderte Hochzeitskleidung (inklsuive Schleier und Rosenhalsband für Honey und Krawatte und passendes Einstecktuch für Duke) und im Anschluss gab es sogar eine leckere Hochzeitstorte für die Vierbeiner – natürlich mit Leckerlis geschmückt. Auch Live-Musik und eine professionelle Hochzeitsfotografin durften nicht fehlen.

Für Paula Church, Sprecherin des Greenville County-Tierheims, steht die Liebe der beiden Hunde außer Frage: “Duke und Honey sind ein sehr verliebtes Pärchen”, sagte sie der The State-Zeitung im Vorfeld der Hochzeit. “Es ist das erste Mal, das wir so etwas machen, also wissen wir nicht wirklich, was wir zu erwarten haben. Aber es wird eine ganz schön große Sache!” Die Veranstalter scheuten tatsächlich keine Mühen, um den Tag für alle Anwesenden unvergesslich zu machen.

Im Anschluss gab es zur Feier des Tages auch die Möglichkeit, die herrchenlosen Fellnasen des Tierheims ohne erforderliches Entgelt zu adoptieren und dem “Brautpaar” das schönste Geschenk zu machen: einem Tierheimbewohner ein neues Zuhause zu bieten. Man mag von der Aktion halten, was man will – solange der eine oder andere Hund am Ende des Tages glücklicher ist, hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Und angesichts der tierischen Begeisterung der Hundetorte gegenüber kann man mit Sicherheit sagen, dass das vierbeinige Brautpaar eine Menge Spaß an ihrem besonderen Tag hatten!

Ähnliche Beiträge