Urlaub mit dem Vierbeiner: Die besten Hotspots in Tirol

Urlaub mit dem Hund in Tirol: Endlich Zeit für stundenlange Spaziergänge in duftenden Wäldern. / Foto: pixabay

Duftende Bäume und schattige Plätzchen. Idyllische Seen und hohe Berge. Tirol ist voll davon. Und am besten lässt sich diese einmalige Naturlandschaft zu Fuß mit dem Vierbeiner erkunden. Egal, ob ausgedehnte Spaziergänge oder abenteuerliche Wanderungen – eine Auszeit mit dem Hund stellt für viele einen Höhepunkt im Alltag dar. Im Folgenden verraten wir fantastische Hotspots und Tipps für zauberhafte Strecken im Süden Österreichs, die Hund und Besitzer gleichermaßen lange in Erinnerung bleiben werden.

Tipps für Urlaub mit Hund in Tirol

Rund um den Wilden Kaiser

Südöstlich von Kufstein reckt sich der Gebirgszug „Wilder Kaiser“ in den Himmel. Er ist Teil eines 102 Quadratkilometer großen Naturschutzgebietes mit jeder Menge malerischen Plätzen, seltenen Tieren und Pflanzen. Es gibt dort eine Idylle, die ihresgleichen sucht und das Gebiet zu einem Paradies für Wanderer macht. Mitten in dieser Bilderbuchlandschaft liegen die beschaulichen Orte Söll, Ellmau, Scheffau und Going, die sich perfekt zum Krafttanken nach Abenteuern mit dem Hund in den Bergen eignen. Die Gemeinde Scheffau überzeugt beispielsweise nicht nur mit saftig-grünen Wiesen und Almen, sowie dichten Wäldern, sondern auch mit köstlichen Tiroler Spezialitäten. Speckknödel oder Kasspatzln oder doch vielleicht ein süßer Kaiserschmarrn – in vielen Unterkünften und Hütten kommt neben den Köstlichkeiten vor allem viel Herzlichkeit auf den Tisch. Und die gute Nachricht: In vielen Hotels sind Hunde erlaubt, unter anderem im Hotel Kaiser. Wer mit dem vierbeinigen Partner im Sommer schwimmen gehen möchte, der kann dies übrigens im Gieringer Weiher in Reith in Kitzbühel tun.

Wandertipp für Urlaub in Tirol: Hintersteiner See Rundweg

Eine traumhafte Unternehmung im Kaisergebirge ist ein Spaziergang entlang des Ufers des Hintersteiner Sees. Der kristallklare Bergsee ist mit dem Auto von Scheffau aus in weniger als zehn Minuten erreichbar. Zudem gibt es im Sommer mehrmals täglich eine Busverbindung. Die 5,3 Kilometer lange Strecke rund um das Gewässer führt Wanderer durch eine waldreiche und einzigartige Natur mit vielen schönen Plätzen zum Rasten und einfach Staunen. Denn: In Worte fassen lasen sich die fantastischen Ausblicke auf die westlichen Gipfel des Wilden Kaisers wohl kaum.

Tannheimer Tal

Auf etwa 1000 Metern Höhe, mitten in den Tannheimer Bergen, liegt das Tannheimer Tal. Auch dort – in den Gemeinden Nesselwängle, Grän, Tannheim, Zöblen oder Schattwald – haben sich Unterkünfte auf die Bedürfnisse sowohl von Zwei- als auch Vierbeinern eingestellt. Hundepools oder Schwimmteiche, Gassi-Service, die Mitnahme der Fellnase ins Restaurant und Spazierwege direkt vor der Tür machen den Urlaub mit Hund in den Allgäuer Alpen praktisch und einzigartig zugleich. Wer einen Portugiesischen Wasserhund, Golden Retriever, Labrador oder eine andere schwimmbegeisterte Rasse als vierbeinigen Partner ausgewählt hat, sollte unbedingt den idyllischen Badesee Moorweiher Floschen aufsuchen. Umgeben von einer sanften Hügellandschaft mit grünen Almwiesen, auf denen Kühe friedvoll weiden, ist der Naturweiher für Mensch und Tier frei zugänglich und bietet Erfrischung an heißen Tagen.

Wandertipp für Urlaub in Tirol: Von Tannheim zum Bergacht Wasserfall

Ein echtes Naturjuwel ist der Vilsalpsee – eine Wanderung rund um dieses Ausflugsziel ist daher ebenso empfehlenswert. Start und Ziel der 13,8 Kilometer langen Route ist der Parkplatz bei den Tannheimer Bergbahnen. Fortan geht es zum Teil direkt am Vilsalpsee entlang bis zum Bergacht Wasserfall, der aus 300 Metern in die Tiefe rauscht. Und wer mutig genug ist, wagt danach selbst einen Sprung ins kühle Nass.

Der Vilsalpsee ist ein paradiesisches Ausflugsziel für Mensch und Tier. / Foto: pixabay

Zillertal

Mit frischer Bergluft und einem atemberaubenden Alpenpanorama lockt auch die Ferienregion Fügen-Kaltenbach im Zillertal. Eine Besonderheit: der Golfplatz Zillertal. Er heißt Mensch und Hund gleichermaßen willkommen. Rund um den 1.300-Seelen-Ort Fügen-Kaltenbach gibt es aber noch einiges mehr zu entdecken. Wissen, gepaart mit jeder Menge Spaß, verspricht beispielsweise ein Hundetraining und bei geführten Wanderungen gibt es Spannendes über die Bergwelt zu erfahren. Im Sommer freuen sich Vierbeiner über viele Wiesenflächen zum Toben, im Winter hat der erste Schnee dort oft eine magische Anziehungskraft. Als beliebte und moderne Skiregion ermöglichen kompetente Hundebetreuungen den Besitzern einen rasanten Pistenschwung, während sie ihre treuen Partner gut versorgt wissen.

Wandertipp für Urlaub in Tirol: Von der Kaltenbacher Hütte zur Wetterkreuzspitze

Der Blick aus der Vogelperspektive von der Wetterkreuzspitze auf die atemberaubende Bergwelt ist zweifelsohne einmalig. Genau deshalb sollten Urlauber eine Wanderung mit Start bei der Kaltenbacher Hütte auf jeden Fall wagen. Abseits von Liftanlagen und Skipisten trifft man während der Tour häufig auf nichts anderes als absolute Stille – und das tut gut! Auf der 4,8 Kilometer langen Strecke stoßen Wanderer zudem auf die kleine Hubertuskapelle, die malerisch auf einer Wiesenkuppe steht. Später durchqueren sie lockere Zirbenbestände, in denen viele Tannenhäher ihre Heimat gefunden haben.

Alpbachtal

Mitten in den Kitzbüheler Alpen liegt das schöne Alpbachtal mit seinen zahlreichen Bergen wie etwa dem Sonnenjoch oder dem Standkopf. Im Winter zieht es Urlauber mit seinen bekannten Skigebieten an, im Sommer mit bestens ausgeschilderten Wanderwegen. Beim Durchstreifen des Alpbachtals stoßen Sie immer wieder auf interessante Sehenswürdigkeiten: In einigen Museen tauchen Urlauber etwa in die Tiroler Geschichte ein, an anderen Orten haben sie die Möglichkeit, bei der Glasbläserei oder der Getreideverarbeitung zuzuschauen. Für Hunde wurden spezielle Wanderrouten entwickelt, die ideal für ihre tierischen Bedürfnisse sind. Sie bieten etwa besonders viele schattige Wegstrecken oder hundefreundliche Einkehrmöglichkeiten. Ihren Durst stillen die geliebten Vierbeiner währenddessen an idyllischen Bächen, Brunnen und Seen.

Wandertipp für Urlaub in Tirol: Rundweg Farmkehralm

Hoch oben, auf einer Höhe von 1.521 Metern, thront die romantische Farmkehralm. Die Wanderung rund um dieses Juwel erstreckt sich über 10,6 Kilometer und ist geprägt von einer Idylle aus ausgedehnten Wiesen und Nadelwäldern. Sie beginnt und endet am Parkplatz Inneralpbach, Alpbach, der sich auf 1.006 Höhenmetern befindet. Eine gemütliche Einkehrmöglichkeit mit einladender Sommerterrasse erwartet Mensch und Tier am Ziel.

Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Nationalpark Österreichs sowie der Alpen und damit ein weiteres Schlaraffenland für Mensch und Tier, das sich für einen Urlaub anbietet. Ursprünglich, naturverbunden und doch immer wieder überraschend präsentiert sich das dortige Bundesland Osttirol. Dazu schiebt sich das Antlitz des höchsten Berges, des 3.798 Meter hohen Großglockners, jeden Tag ins eigene Blickfeld. Hinzu kommen über 260 Dreitausender und 342 faszinierende Gletscher. Eine monumentale Sehenswürdigkeit stellen außerdem die Krimmler Wasserfälle dar. Mit einer Höhe von 380 Metern und drei Fallstufen sind sie der fünfthöchste Wasserfall der Welt. Besonders die Sommerzeit ist im Nationalpark Hohe Tauern einzigartig: Auf den unzähligen Almen werden feinste Pinzgauer Schmankerl serviert. Und die Fröhlichkeit traditioneller Feste wechselt sich ab mit ruhigen Abenden unter einem Himmel voller Sterne. Die Auswahl an Spazier- und Wanderwegen ist ebenso besonders groß. Für jeden Mensch und jedes Tier steht das Passende zur Verfügung.

Wandertipp für Urlaub in Tirol: Krimmler Wasserfallweg

Kraftvoll und inspirierend zugleich sind die Krimmler Wasserfälle. Auf dem Programm eines jeden Osttirol-Urlaubs sollte daher der Wasserfallweg stehen. Viel schattiger Wald und idyllische Wegabschnitte erwarten Mensch und Hund. Bereits an der untersten Wasserfallstufe finden Zwei- und Vierbeiner dann Abkühlung im sanften Sprühregen. Die 6,8 Kilometer lange Strecke hält aber auch noch ein paar Aussichtskanzleien mit einmaligen Blicken auf die sich in die Tiefe stürzenden Wassermassen bereit. Start und Ziel ist der Eintrittsbereich zur weltberühmten Tiroler Attraktion.

Die Krimmler Wasserfälle sind ein beeindruckendes Naturschauspiel. / Foto: pixabay