Unfassbar – Hund von Reiter bei lebendigem Leib verbrannt!

Hund-Gina-total-Box[1]
Die kleine Hündin Gina wurden zum tragischen Opfer eines Racheakts. Foto: pferdonline.ch
                       Eine unfassbare Gräueltat wird jetzt aus Italien bekannt. Wie auf www.blick.ch zu lesen ist, verbrennt ein bekannter internationaler Springreiter den Hund seiner Freundin im Drogen- und Alkoholrausch. Hundefreunde aus ganz Europa fragen sich, wie krank jemand sein muss, eine derartige Tat zu begehen. Laut dem schweizer Nachrichtenportal „Blick“ hat der 33jährige Springreiter Giovanni Oberti im Rahmen eines Turniers in San Giovanni die Jack Russel Hündin seiner Freundin nach einem Streit zunächst mit einer Mistgabel brutal geschlagen. Laut Medienbericht hätte ein Zeuge beobachtet, wie der Reiter die Hündin daraufhin in einen Plastiksack gesteckt und angezündet hätte. Obertis Freundin habe ihren an den Verletzungen qualvoll verendeten Hund wenig später leicht unter der Erde vergraben gefunden.
Sie wendete sich über das Pferdemagazin „Pferdonline.ch“ an die Öffentlichkeit um eine lebenslängliche Sperre ihres ehemaligen Freundes für alle weiteren Turniere durch den Weltverbant FEI zu erreichen.
Hier geht´s zum Artikel auf blick.ch:
http://www.blick.ch/sport/reiten/unfassbar-springreiter-verbrennt-hund-der-freundin-id3057986.html