Konkurs nach 10 Monaten: Aus für Tierfachmarkt „Tierkönig“

Wiens Tierfachhandel Tierkönig in Konkurs
Tierkönig meldet Konkurs an. Foto: © Tierkönig GmbH/Chris Singer

Eine Handvoll Monate hielt der Erfolg der Tierfachmarkt-Kette Tierkönig an. Jetzt, nur zehn Monate nach der Eröffnung, ist das Wiener Unternehmen bereits in Konkurs. Die Passiva belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Am 22. Juni letzten Jahres erst fühlten sich die Gründer und Tierkönige Philipp Mertl und Alexander Wolff mit ihrem Start-up-Projekt pudelwohl. Sie eröffneten in der österreichischen Bundeshauptstadt gleich drei Filialen des Tierfachmarktes Tierkönig und der Bedarf schien auch da zu sein –schließlich beherbergt jeder zweite Haushalt in Österreich mindestens ein Tier. Tierkönig wollte den lokalen Markt bedienen und wurde als konkurrenzfähige Alternative zu Riesen wie Fressnapf oder Megazoo gehandelt. Den Standorten in Hernals, Margareten und Brigittenau sollten eigentlich noch vierzig weitere folgen.

Nun kam aber alles anders: Wie der Gläubigerschutzverband Creditreform verlautbaren lässt, wurden einerseits die Startkosten niedriger eingeschätzt, andererseits aber auch die eingeplanten Förderungen mit Verspätung ausbezahlt. In der Folge konnten die Fixkosten nicht mehr gedeckt werden. Am Donnerstag wurde daraufhin am Handelsgericht Wien der Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt – das Unternehmen soll nun geschlossen werden. Dadurch verliert nicht nur Wien einen lokalen Fachmarkt – auch 19 Angestellte und mehr als 100 Gläubiger betrifft die Schließung.