Thüringen: Polizei bildet Spürhunde für Elektronik aus

Auf einem Laptop-Bildschirm, einem Tablet und einem PC sind drei verschiedene Hunde zu sehen.
High Tech-Spürhunde? Für die Polizei Thüringen eine unverzichtbare Hilfe. / Bildcollage: pixabay.

Die Polizei Thüringen ist so zufrieden mit ihrem Elektronik-Schnüffler Kevin, dass nun weitere Spürhunde für Handys, Tablets, USB-Sticks und Co. ausgebildet werden sollen.

Dass Hunde ein feines Näschen haben und Dinge riechen können, die für uns Menschen überhaupt nicht wahrnehmbar sind, ist bereits bekannt. Seit vielen Jahren erschnüffeln Diensthunde Drogen, Sprengstoff und Verschüttete, aber auch im medizinischen Bereich werden sie vermehrt zur Identifizierung von Covid-19 oder Diabetes eingesetzt. Laut der Süddeutschen Zeitung befindet sich seit Oktober 2020 ein besonderer Spürhund bei der Polizei Thüringens: Border Collie-Rüde Kevin. Er ist auf das Auffinden von Elektronik wie Handys, Tablets, Laptops und USB-Sticks trainiert worden. Im Zuge mehrerer Einsätze habe Kevin bereits Datenträger aufgefunden und so für die Sicherstellung wichtigen Beweismaterials gesorgt. Die Polizei sei von dem Spürhund so begeistert, dass nun ein weiterer Elektronik-Schnüffler ausgebildet werden soll.

High Tech-Schnüffler

Die Ausbildung für Elektronik-Spürhunde dauert etwa 12 Wochen. Am meisten Erfolg bei der Suche nach Datenträgern haben Spürhunde, die exklusiv für diese Aufgabe ausgebildet wurden – so wie Kevin. Er wurde vom Land nur für diesen Zweck erworben und geschult. Hunde, die bereits auf andere Stoffe geprägt sind und „umgeschult“ wurden, waren weniger treffsicher auf der Suche nach dem High Tech. Dabei verlassen sich die Hunde auf den produktspezifischen Eigengeruch der Geräte. Gerade bei kleinen Datenträgern wie USB-Sticks oder Handys ist die Hilfe der Spürhunde unbezahlbar, da diese in den kleinsten Nischen versteckt werden können. Es kann Stunden dauern oder gar unmöglich für menschliche Beamte sein, einen gut versteckten Datenträger zu finden. Hundenasen lassen sich jedoch nicht so leicht aufhalten – sehr zum Gram vieler Verbrecher.

Für weitere interessante Stories rund um die fantastischen Riechorgane unserer Vierbeiner lesen Sie hier über Österreichs ersten Corona-Spürhund oder wie sie die Schnüffelfreude ihrer eigenen Fellnase anregen!