Samstag, Oktober 1, 2022
StartNews & StoriesNewsTakis Shelter - Nachtclubbesitzer wird zum Hunderetter

Takis Shelter – Nachtclubbesitzer wird zum Hunderetter

Nachdem das Nachtleben von Kreta ihn nach 20 Jahren ausgebrannt hatte, fand der 49-Jährige eine neue Berufung: Tieren in Not und ohne Zuhause zu helfen. Er gründete “Takis Shelter”. Lange Zeit kämpfte er allein für das Wohl der kretischen Straßenhunde – doch dann entdeckte die Welt sein selbstloses Tun.

Theoklitos Proestakis, auch Takis genannt, war zwanzig Jahre lang Discjockey und zehn Jahre lang Besitzer eines Nachtclubs in der kretischen Stadt Ierapetra. Doch das Leben mit durchwachten Nächten und häufigem Alkoholkonsum brannte ihn aus, ihm fehlte ein sinnvolles Ziel. Als er eines Tages die lokale Müllhalde besuchte, entdeckte er zwischen den vielen Streunern einen Hund mit gebrochenem Bein. Der Knochen ragte bereits durch die Haut, und Takis konnte und wollte ihn nicht so hilflos zurücklassen. Jeden Tag besuchte er die Müllhalde, um ihn und die anderen hungrigen Streuner zu füttern und zu umsorgen. Doch bald begannen andere Menschen, sich über die Fütterungen zu beschweren und schreckten auch vor Drohungen nicht zurück. Es sollten nicht noch mehr Hunde zur Müllhalde gelockt werden. “Ich bat sie, den Hunden nicht anzutun und mir 30 Tage Zeit zu geben.” Also beschloss Takis, seinen Nachtclub zu verkaufen. Zwei Kilometer von der Müllhalde entfernt erwarb er ein Stück Land mit 5.2 Quadratkilometern, ließ dort Zäune und Unterkünfte für die Tiere errichten und führte die etwa 80 Streuner in ihr neues Zuhause.

Ein Mann für Dutzende Hunde

Zusammen mit den Hunden lebte Takis auf dem Stück Land, welches er “Takis Shelter” nannte. Immer neue Hunde und Katzen in Not fanden ihren Weg zu ihm, und er empfing jede Fellnase mit offenen Armen. Die Tiere waren zu seinem Lebensinhalt geworden. “[Takis Shelter] ist kein Job – es ist mein Lebensinhalt. Wenn man Hunden in Not oder sterbenden Tieren hilft, und sie werden wieder gesund und geben dir so viel Liebe – das ist ein großartiges Gefühl!” Doch das Geld wurde langsam knapp, selbst nach dem Verkauf seines Autos. “Ich hatte nichts mehr, ich war erledigt.” Auch die griechische Regierung konnte oder wollte ihm nicht helfen. Aber kurz bevor Takis die schwere Entscheidung treffen musste, das Land zu verkaufen, berichtete ein Reporter einer großen Zeitung über sein selbstloses Tun. Und plötzlich waren tausende Menschen auf der ganzen Welt bereit, Geld für die Hunde zu spenden. Heute tummeln sich auf dem mittlerweile 33 Quadratkilometer großen Gelände von Takis Shelter über 400 Hunde, über 40 Katzen, zehn Ziegen und zwei Schafe. 98 Prozent der Kosten werden von wohltätigen Tierfreunden auf der ganzen Welt abgedeckt, für den Rest kommt Takis selbst auf. Doch damit ist seine Mission noch nicht beendet.

Für jedes Tier ein Zuhause

“Ich habe das alles nie geplant – es war mein Schicksal”, ist sich Takis sicher. “Jedem Tier, das ich sehe und welches Hilfe braucht, kann ich helfen.” Aber er kennt auch seine Grenzen. “Jedes Tier braucht ein Zuhause. Meine Hunde sind sehr glücklich hier, aber es ist unmöglich, hundert Hunde zu streicheln und ihnen genug Liebe zu geben.” Deswegen versucht er, ein neues Zuhause für jedes seiner Tiere zu finden. Unermüdlich suchen er und sein Team nach guten Adoptivfamilien, und Takis Shelter hat so bereits über 500 Hunde gerettet. Die Fellnasen finden ihr “Forever Home” überall auf dem Globus – in Deutschland, Schottland, den Niederlanden, der Schweiz. Auch wenn Takis der Abschied manchmal schwerfällt, weiß er doch, dass er das Richtige tut. Denn jeder freie Platz kann einer weiteren Fellnase in Not helfen.

Ähnliche Beiträge