Streuner Sisu klaut fünf Mal Spielzeug – und bekommt ein neues Leben

Hund Sisu liegt neben seinem pinken EInhorn-Plüschtier und lächelt fröhlich.
Streuner Sisu ist nun endlich mit seinem geliebten Einhorn vereint und freut sich auf ein neues Zuhause. / Foto: Facebook (Duplin County Animal Services).

Das Leben als Straßenhund kann ziemlich hart sein – da braucht man die Gesellschaft eines flauschigen Freundes. Das dachte sich wohl auch Streuner Sisu, als er fünf Mal versuchte, ein lila Plüsch-Einhorn aus einem Laden zu stehlen. Schließlich bekam er, was er wollte – und noch viel mehr…

Straßenhunde sind leider ein trauriger Bestandteil einer jeden größeren Stadt. So ist es auch im Landkreis Duplin im US-amerikanischen North Carolina der Fall. Auf dessen staubigen Straßen lebte laut The Dodo bis vor kurzem der Streuner Sisu. Der goldige Mischling wünschte sich anscheinend ein wenig Gesellschaft und hatte es auf ein ganz besonderes Spielzeug abgesehen: auf ein lila Plüsch-Einhorn, dass im Ramschladen „Dollar General“ auflag. Ganze fünf Mal versuchte der Rüde, das Plüschtier kurzerhand zu klauen. Doch jedes Mal wurde er von einem Angestellten entdeckt und wieder verjagt. Schließlich bat einer der Mitarbeiter die Tierschutzorganisation Duplin County Animal Services um Hilfe.

Ein Einhorn und noch mehr

Als die Tierschützerin Samantha Lane im Geschäft über die Situation unterrichtet wurde, beschloss sie nicht nur, den Streuner mit ins Tierheim zu nehmen – sondern ihm auch noch sein heiß begehrtes Einhorn zu kaufen. Somit ließ sich Sisu leicht überreden, sie zu begleiten. „Die beiden sind unzertrennlich“, erzählte Tierheimleiter Joe Newburn. „Die einzigen Momente, in denen er nicht mit dem Einhorn spielt, ist, wenn es dreckig wird. Aber sobald es gewaschen und wieder sauber ist, sind sie wieder beste Freunde.“ Niemand kann sich erklären, warum Sisu so versessen auf das Einhorn ist. Aber man nimmt an, dass es ihn an sein früheres Zuhause erinnert. Jetzt wartet Sisu im Tierheim auf eine neue Familie – und sein Einhorn leistet ihm dabei treu Gesellschaft. Davor muss er jedoch noch an seinen Problemen gegenüber anderen männlichen Hunden arbeiten. Doch im Tierheim ist man zuversichtlich. „Er ist ein wirklich braver Hund“, sagte Newburn über Sisu. „Er liebt es, zu spielen, und ist sehr klug. Er kann Sitz, Platz und Bleib. Er hat ein gutes Gemüt.“

Lesen Sie hier über einen anderen frechen Streuner, den sein Einfallsreichtum zu einem besseren Leben verhalf!