Schornsteinfeger verbessern Image von schwarzen Tierheimtieren

berlin schornsteinfeger tierheim hunde katzen schwarz image
Die Berliner Schornsteinfeger wollen, dass ein bisschen Glück auch auf die schwarzen Tierheimtiere abfärbt. / Fotos: Facebook (Schornsteinfeger Innung Berlin).

„Schwarz bringt Glück“ lautet das Motto des neuen Kalenders der Berliner Schornsteinfeger – und das soll besonders für Hunde und Katzen mit schwarzem Fell gelten. Aufgrund von Aberglaube sind diese nämlich schwerer zu vermitteln. Das Glück der Schornsteinfeger soll nun auf die Tiere abfärben.

Aberglaube ist oftmals ein zweischneidiges Schwert: Während der Schornsteinfeger als Glückssymbol gilt und gerade zu Neujahr gerne als Nascherei oder Glücksbringer verschenkt werden, gelten schwarze Tiere als Boten des Unglücks. Laut einer Studie des deutschen Tierschutzbundes haben es Katzen und Hunde mit schwarzem Fell oftmals schwerer als andersfarbige Artgenossen, an neue Familien weiterbermitteln zu werden. Sie bleiben im Durchschnitt länger im Tierheim und haben weniger Interessenten. Grund dafür ist jedoch nicht nur Aberglaube, sondern auch ein anderes Vorurteil: Viele Menschen nehmen gerade Hunde mit schwarzem Fell als „bedrohlicher“ und „gefährlicher“ wahr. „Diese Angst ist völlig unbegründet. Denn die Farbe des Fells sagt überhaupt nichts über den Charakter eines Hundes aus“, klärt Caterina Mülhausen vom deutschen Tierschutzbund auf. „Schwarze Hunde haben die gleiche Chance verdient wie ihre Artgenossen.“ Das finden auch die Mitglieder der Berliner Schornsteinfeger, die sich nun für eine Imageaufbesserung schwarzer Tiere eingesetzt haben.

Schwarz hält zusammen!

Mit ihrem neuen Kalender „Schwarz bringt Glück“ konnten sie sagenhafte 7.700 Euro an Spendengeldern für schwarze Tierheimtiere sammeln. In den Monatsbildern posieren die Mitarbeiter der Schornsteinfeger Innung Berlin zusammen mit schwarzen Hunden, Katzen und anderen Tieren. Das Fotoshooting für den Kalender fand ausgerechnet an einem Freitag, dem 13. November letzten Jahres statt – doch Unglück brachte diese Zahl auf keinen Fall. Den „Glücksbringern“ hat die Zusammenarbeit so sehr gefallen, dass auch in diesem Jahr ein weiterer Kalender folgen soll: „Wir hoffen sehr, dass wir mit dieser Aktion auf eine bessere Vermittlung ‚Schwarzer‘ Tiere aufmerksam gemacht haben und als Glücksbringer bei der Vermittlung helfen konnten. Uns hat die Arbeit mit den Tieren viel Freude bereitet, so dass wir uns sicher auch dieses Jahr an einem Freitag den 13. als Glückbringer für die Fellnasen ablichten lassen“, schrieben sie in einem Facebook-Post. So fängt das Jahr schon einmal gut an!

Dass Hunde mit schwarzem oder dunklem Fell „gefährlich“ sind, widerlegt nicht nur Hundeheld Blacky – lesen Sie hier, wie er ein Neugeborenes vor dem sicheren Tod rettete!