Rottweiler auf die Straße geworfen

Rottweiler
Dieser junge Rottweiler wurde von zwei Männern in der Nähe von Linz einfach aus dem Auto geworfen.

Eine grausame Tat begingen zwei junge Männer am Wochenende, als sie einen jungen Rottweilerrüden aus dem Auto warfen, davonfuhren und den ahnungslosen Vierbeiner alleine am Straßenrand zurückließen.
Hörsching, Oberösterreich. Es war Sonntagvormittag, gegen 9.45 Uhr, als ein kleiner weißer Kastenwagen in der Mühlbachstraße in Hörsching, Ortsteil Rudelsdorf, hielt. Zwei junge Männer öffneten die Ladefläche, warfen den erst sechs Monate alten Rottweiler auf die Straße und fuhren spurlos davon. „Der Hund hat sich momentan gar nicht ausgekannt“, so Lydia Just vom Tierheim Linz. Dorthin wurde der Hund gebracht, nachdem eine Anrainerin das Szenario beobachtet, die verlassene Fellnase geistesgegenwärtig eingefangen und sofort die Tierrettung verständigt hatte.
Zwar dürfte der ausgesetzte Vierbeiner nicht geschlagen worden sein, er weist aber starke Anzeichen von Vernachlässigung auf. Im Tierheim Linz wird er medizinisch versorgt. Seine Rolllider müssen operiert, Milben und Warzen im Maul behandelt werden. „Er ist lieb, geht freundlich auf Leute zu, ist aber noch schüchtern“, so Just.  Nur allzu verständlich, weiß man doch nicht, was der junge Hund bereits durchmachen musste. Zwar werden die Warzen am Maul von selber abfallen, der Hund mit ausländischem Chip könnte jedoch zum Verkauf nach Österreich gebracht worden und deshalb nicht an den Mann oder die Frau gebracht worden sein, vermutet man im Tierheim Linz, wo man sich über jegliche Unterstützung freut.

Rotti1
Der junge Hund leidet unter starken Rolllidern, die operiert werden müssen, sobald sich der Kleine von den Ereignissen erholt hat.Von den Männern, die den jungen Hund so gequählt haben, fehlt bislang jede Spur!

Von den Tätern fehlt bisher jede Spur. „Nachdem Hundeaussetzen unter Tierquälerei fällt“, so ein Polizist der Inspektion Hörsching, liegt ein strafbarer Tatbestand vor, die beiden Männer sollen nun ausfindig gemacht werden. „Momentan gibt es noch keine Hinweise“, so der Polizist, man wisse nur, dass der Beifahrer südländisch aussah und zwischen 20 und 25 Jahre alt sein dürfte. „Leider hat man kein Kennzeichen“, so ein Sprecher der Tierrettung, wo man jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung hofft.