Rexi stark erschöpft von Autobahn gerettet

Erschöpft aber wohlauf konnte Rexi von der Autobahn geborgen werden. Foto: Polizei
Erschöpft aber wohlauf konnte Rexi von der Autobahn geborgen werden. Foto: Polizei
Erschöpft aber wohlauf konnte Rexi von der Autobahn geborgen werden. Foto: Polizei

Er hatte gerade noch Glück. Ein Berner Sennenhund-Mischling hatte sich gestern auf die Südautobahn verirrt, konnte aber noch rechtzeitig eingefangen werden. Vor lauter Erschöpfung musste Rexi zum Auto getragen werden.
Seiner Besitzerin hänge er sonst „den ganzen Tag am Rockzipfel“, so einer der zwei Polizeibeamten. Gestern habe er vermutlich „die Witterung einer Hündin aufgenommen“.
Und die hatte den zwölf Jahre alten Berner Sennen-Mischling auf die Autobahn geführt. Die beiden Beamten kamen noch rechtzeitig. Sie hatten sich auf die Suche nach dem Ausreißer gemacht, nachdem dieser auf der Südautobahn im Bereich Techelsberg, Bezirk Klagenfurt, gesichtet worden war.
Stark erschöpft und zitternd fanden sie ihn schließlich auf einem Böschungshang innerhalb des Wildzaunes. Bereitwillig ließ sich der Vierbeiner die Leine anlegen, musste aber vor Erschöpfung aus dem Dickicht geborgen und zum Dienstauto getragen werden.
Seiner Besitzerin konnte Rexi zum Glück wohlauf zurückgegeben werden.