Mittwoch, Oktober 5, 2022
StartNews & StoriesPrügel auf Hund Bubi: Heiße Spur auf Täter

Prügel auf Hund Bubi: Heiße Spur auf Täter

1.000 Euro Kopfgeld setzte der Wiener Tierschutzverein auf den brutalen Tierquäler aus, der Hund Bubi vergangene Woche in einer U-Bahn-Station tödlich verletzt hatte. Hinweise gibt es bereits einige – der neueste stammt von der Besitzerin selbst.

„Hinweise gibt es bereits viele“, so eine Sprecherin des Wiener Tierschutzvereins. Dieser setzte ein Kopfgeld von 1.000 Euro auf den Tierquäler aus, der Mischlingsrüde Bubi vergangene Woche in der Wiener U-Bahn-Station Jägerstraße brutal zusammengeschlagen hatte. Am Sonntag war der arme Vierbeiner seinen schweren Verletzungen erlegen.
Die heißeste Spur stammt nun von der Hundebesitzerin selbst. Ein Video, das sie vor einiger Zeit selbst gefilmt hatte, zeigt einen Mann, der einen Hund quält. Sie sieht darin Ähnlichkeiten mit dem mutmaßlichen Täter, der ihren Bubi so schwer verletzt hat. „Das Video ist jetzt auf jeden Fall bei der Polizei“, heißt es von Seiten des Wiener Tierschutzvereins. Dort geht man der Sache nach. Bubis Besitzerin habe das Video auch ganz in der Nähe der U-Bahn-Station aufgenommen, der Verdacht ist also naheliegend.

Ähnliche Beiträge