Polizeieinsatz in Graz: Illegaler Welpenhandel aufgeflogen

graz illegaler welpenhandel fröbelgasse welpen internet polizei
Illegaler Welpenhandel macht guten Profit - aber auf Kosten von Tieren und KäuferInnen. / Symbolfoto: pixabay.

Ein Augenzeuge und mehrere betrogene Interessenten ließen vergangenen Freitag zwei Frauen auffliegen, die illegal Welpen aus dem Kofferraum verkauften. In zwei Polizeieinsätzen wurden insgesamt neun Welpen in schlechtem Gesundheitszustand aus ihren Fängen gerettet.

Wie orf.at berichtete, kam es letzten Freitag, am 8. Januar 2021, zu gleich zwei Einsätzen der Grazer Polizei um zwei Welpenhändlerinnen. Ein Augenzeuge hatte beobachtet, wie eine 43-jährige Frau in der Fröbelgasse Hundewelpen aus dem Kofferraum ihres Wagens verkauft hatte. Er alarmierte sofort die Polizei. Die Beamten nahmen vor Ort die Aussagen mehrerer Kaufinteressenten auf, welche die Welpen über ein Internetinserat gefunden hatten. Bei der Abholung aber hatten sie nicht die gesunden, munteren Hundewelpen vorgefunden, die ihnen versprochen worden waren. Im Hinterhof eines Wohnhauses entdeckten die Beamten ein Auto mit bosnischem Kennzeichen – und im Kofferraum befanden sich vier Welpen in verwahrlostem Zustand, die wahrscheinlich durch das Vollpumpen mit Medikamenten „präsentabel“ gemacht worden waren.  Der Frau, ebenfalls aus Bosnien stammend, wurden auf Empfehlung des Amtstierarztes hin insgesamt fünf Welpen unterschiedlicher Hunderassen abgenommen und zur weiteren Versorgung ins Tierheim gebracht. Doch damit war die Sache noch nicht beendet.

Ein zweiter Coup am Hauptbahnhof

Nur wenige Stunden später erwischten Beamte in Zivil die 19-jährige Tochter der Verdächtigen dabei, wie sie am Grazer Hauptbahnhof eine illegale Hundeübergabe tätigte; die Mutter befand sich ganz in der Nähe. Neben 2.600 Euro in Bargeldscheinen konnte die Polizei auch vier weitere Hundewelpen in desolatem Gesundheitszustand bei Mutter und Tochter sicherstellen. Nun wird Anzeige gegen die beiden Frauen erhoben – nicht nur wegen Tierquälerei und Betrugs, sondern auch, weil sie die veterinärrechtlichen und Covid-19-Richtlinien nicht berücksichtigt hatten. Weitere Anzeigen wegen Übertretungen des Finanz- und Zollrechts könnten folgen, das Finanzamt ermittelt. Die Welpen sind momentan beim Aktiven Tierschutz Graz untergebracht und werden dort wiederaufgepäppelt. Wer den kleinen Geschöpfen helfen will, findet eine Spendenoption auf der Webseite!

Warum illegaler Welpenhandel und Welpenfabriken so schlimm für die Tiere und die Käufer sind, können Sie hier nachlesen. Erfahren Sie außerdem, auf welche Merkmale Sie beim Erwerb eines neuen vierbeinigen Freundes achten müssen!