Pflegevater häkelt Outfits für Hundesenioren

hund hundesenior häkeln outfit usa adoption happy end
Nick Graetens häkelte Outfits für die beiden Senioren - damit sie bei Interessenten besser ankommen. / Fotos: Nick Graetens.

Ältere Hunde haben es oft sehr schwer, ein neues Zuhause zu finden, sobald sie einmal im Tierheim gelandet sind. Der Pflegevater zweier Chihuahua-Senioren nutzte seine Handarbeitsbegeisterung, um sie in das beste Licht zu rücken – mit großem Erfolg!

Während süße Welpen in Tierheimen meist sehr schnell eine neue Familie finden, haben es ältere Hunde nicht mehr so leicht mit der Vermittlung. Viele Menschen fürchten hohe Tierarztkosten und einen zu schnellen Abschied von dem neuen Familienmitglied zu sehr, um den vierbeinigen Senioren eine zweite Chance zu gewähren. Dabei haben auch die höheren Semester einen schönen Lebensabend in einem richtigen Zuhause verdient. Dieser Meinung ist auch Nick Graetens, der als Pflegestelle für die beiden Chihuahua-Senioren Agnarr and Yelena fungierte. Im November letzten Jahres hatte er sich beeit erklärt, ein temporäres Zuhause für die beiden Hunde zu bieten, die von der Tierschutzorganisation „Ruff Start Rescue“ gerettet worden waren. Doch die Weitervermittlung gestaltete sich besonders schwierig: Agnarr und Yelena waren nicht nur beide bereits etwas betagt, sondern sollten aufgrund ihrer engen Bindung zueinander nur gemeinsam vermittelt werden. Doch Graetens hatte eine tolle Idee, wie man das Interesse der Tierheimbesucher erregen könnte.

Fesch und adrett ins neue Zuhause

Da er ein besonderes Händchen für Handarbeiten besitzt, häkelte Graetens Outfits für die beiden Senioren. Die schicken Klamotten sollten die Interessenten ansprechen und die Hunde ins beste Licht rücken. Außerdem: „Agnar ist wirklich dünn, und bei uns in Minnesota kann es sehr kalt in der Wohnung werden“, erklärte Graetens dem Dodo. „Also denke ich, dass er dankbar für den Sweater ist. Den Hut andererseits mag er gar nicht.“ Zum Glück musste er den nur für den Fototermin tragen – und es hat sich bezahlt gemacht. Die adretten Hunde in ihren schicken Kleidern gefielen so gut, dass sie ein gemeinsames neues Zuhause finden konnten. Nach Monaten der erfolgslosen Vermittlung können Agnarr und Yelena endlich zusammen ihren Lebensabend genießen – und ihre Sweater durften sie mitnehmen.