Samstag, September 24, 2022
StartNews & StoriesOÖ: Erneuter Fall von Husky-Hoarding

OÖ: Erneuter Fall von Husky-Hoarding

In Österreich werden zunehmend Huskyfarmen & Co. eröffnet – mit Schlittenhunden wird gutes Geld verdient. Doch die Tiere leiden oft still.

Das „Geschäftsmodell Husky“ boomt, geht aber oft zulasten der Tiere. Nachdem vor kurzem  in der Steiermark zahlreiche Schlittenhunde beschlagnahmt worden waren, suchen nun auch in Oberösterreich einige Huskys nach einer behördlichen Intervention ein neues Zuhause.

Kontrollen unzureichend?

Im Frühjahr erschütterte ein Animal-Hoarding-Fall die Schlittenhundeszene: 80 Huskys jeder Altersstufe hortete ein Obersteirer in seiner Anlage. Mehrmals prangerten aufmerksame Tierschützer die massiven Missstände in Hohentauern an, bis die Behörden reagierten, dem Besitzer zunächst aber nur wenige Tiere abnahmen. Das Tierheim Murtal musste 15 der Schlittenhunde erst einmal aufpäppeln, so Leiterin Susanne Bräuer: „Sie kamen total verwahrlost und abgemagert zu uns und hatten auch Würmer und Flöhe. Die Vermittlung dieser Hunde ist und war nicht einfach, da sie weder Halsband noch Leine kannten und recht scheu waren.“

Schlittenhunde-Profi Alex Serdjukov half damals den neuen Besitzern mit einer kostenlosen Einschulung zur richtigen Haltung – er appelliert an die Behörden, Husky-Betriebe gewissenhafter zu kontrollieren: „Sonst wird das Leid nie enden.“ (siehe Interview auf S. 9 der aktuellen Ausgabe) Und tatsächlich scheint es keine ausreichenden Überprüfungen zu geben, wie ein aktueller Fall aus Oberösterreich zeigt. Ein enger Mitarbeiter des steirischen Animal Hoarders durfte vor wenigen Jahren eine Hundeschlittenfarm im oberösterreichischen Aigen übernehmen, für die bereits behördliche Auflagen bestanden hatten – maximal 30 Hunde wären Manfred D. in Grünwald erlaubt gewesen. Teilweise waren es allerdings bis zu 90 Huskys, zuletzt wurden 66 gezählt. Jetzt griffen die Behörden aber doch endlich durch.

Was mit den Hunden in Oberösterreich passiert und was der erfolgreiche steirische Husky-Profi Alex Serdjukov dazu sagt, lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Österreichischen Hundezeitung – erhältlich im gut sortierten Zeitschriftenhandel, im Zoofachhandel oder bei eurem Tierarzt.

Ähnliche Beiträge