Freitag, September 30, 2022
StartNews & StoriesNewsNachbarn entsetzt - Mastiff mit abgetrennter Hand im Maul

Nachbarn entsetzt – Mastiff mit abgetrennter Hand im Maul

Da staunten die Nachbarn nicht schlecht, als der riesige Mastiff-Rüde Tatanka mit einer abgetrennten Hand im Maul entspannt auf dem Rasen lag. Zum Glück war die Erklärung für diesen gruseligen Anblick schnell gefunden – und auch absolut harmlos!

Englische Mastiffs wie Tatanka gehören zu den größten und auch schwersten Hunderassen der Welt. Mit einer durschnittlichen Schulterhöhe von 80 Zentimetern bringen Rüden bis zu 100 Kilogramm auf die Waage. Obwohl diese Riesen in ihrem Aussehen großen Respekt einflößen, gelten sie als ruhige, sanftmütige und geduldige Hunde. Laut dem Mirror war auch der Mastiff-Rüde Tatanka in seiner Nachbarschaft im US-Bundesstaat Iowa als friedliebendes Tier bekannt. Deswegen staunten die Nachbarn nicht schlecht, als der Hund plötzlich mit einer blutigen, abgetrennten Hand im Maul auf dem Rasen herumhüpfte. Voller Freude spielte er mit der eindeutig menschlichen Gliedmaße – und machte damit einige Passanten sehr nervös. Zum Glück war die Erklärung für das gruselige Bild schnell gefunden, und sie ist absolut jugendfrei.

Halloween-Deko stibitzt

Die Besitzerin von Tatanka, Debra Ann Ridge, klärte das Missverständnis schnell auf. Denn bei der abgetrennten Hand handelte es sich lediglich um eine Halloween-Requisite aus Gummi! Die 57-Jährige hatte in Vorbereitung auf den gruseligsten Tag im Oktober bereits die Kisten mit Halloween-Dekoration hervorgekramt. Und in einem unbeobachteten Moment hatte ihr Hund eine der furchteinflößenden Artikel gemopst. Mit seiner Beute im Maul war er stolz in den Vorgarten gelaufen und hatte dort ein schauriges Bild geboten. Nun können die Nachbarn jedoch darüber lachen. Anrainer scherzen nun, dass Tatanka wahrscheinlich den Postboten gefressen oder “etwas zu tief im Garten gegraben” hatte. Der Mastiff selbst schien die Aktion ebenfalls sehr genossen zu haben. Nicht nur gab es ein tolles neues Spielzeug für ihn, sondern auch besonders viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten von erleichterten Nachbarn.

Trotzdem könnte sein Image auch etwas Schaden genommen haben: “Viele Menschen haben Angst vor ihm, wenn sie ihn noch nicht kennen”, so Ridge. “Manche wechseln die Straßenseite, wenn wir spazieren gehen – nur wegen seiner Größe.” Ein abgetrennter Arm in seinem Maul ist da keine große Hilfe. Aber für sein Frauchen ist sein Wohlbefinden wichtiger: “Er ist jetzt sein Lieblingsspielzeug, und er darf ihn behalten.”

Ähnliche Beiträge