Sonntag, Dezember 4, 2022
StartNews & StoriesMit Herz & PfoteMann wartet stundenlang vor Tierheim auf auserwählten Welpen

Mann wartet stundenlang vor Tierheim auf auserwählten Welpen

Als der süße Border Collie-Welpe Elliot als Streuner ins Tierheim kam, schmolz jedem das Herz. Natürlich hatte der süße Hundewelpe sofort eine Menge Interessenten. Doch keinem war es so ernst wie Brian Eberhart. Der Mann wartete stundenlang vor dem Tierheim auf seine Chance, Elliot zu treffen – mit Erfolg.

Süße Hundewelpen bleiben nie lange im Tierheim. Zum Glück – denn gerade die ersten Lebensmonate sind besonders prägend. Und jedes Tierkind verdient es, gerade in dieser ersten Zeit die volle Aufmerksamkeit und eine sorgfältige Sozialisierung zu genießen. Auch Border Collie-Welpe Elliot hatte sofort eine Menge Interessenten, sobald ein Foto des putzigen kleinen Rüden auf der Webseite des Palm Springs Animal Center online ging. Laut dem Dodo war er Anfang März als Streuner ins Tierheim gekommen, und kurz darauf leitete man die Vermittlung ein. Sofort wurden die Mitarbeiter mit Anfragen bestürmt, und jeder wollte das herzallerliebste Fellknäuel treffen. Doch niemandem war es so ernst wie Dr. Brian Eberhart – er wartet vor dem Tierheim, und wenn es für Stunden sein muss! Und das nur für die Chance, Elliot zu treffen.

Mann wartet vor Tierheim

Denn laut Tierheim-Mitarbeiter Anthony Mercurio hatte Eberhart den Welpen bereits persönlich kennengelernt und war fest entschlossen, ihn in sein Leben zu holen. Elliot war nämlich vor der Vermittlung in einer Pflegestelle untergekommen – und bei der Pflegefamilie handelte es sich um Nachbarn der Eberharts. Besonders der Doktor selbst hatte einen Narren an dem noch etwas menschenscheuen Welpen gefressen. Und so campierte er am ersten Tag von Elliots Vermittlungsbeginn gleich direkt vor den Türen des Tierheims. Denn er wollte unbedingt der erste in einer wahrscheinlich langen Schlange von Interessenten sein. In einem Campingsessel und mit einem Buch ausgestattet war er bereit, stundenlang darauf zu warten, Elliot sehen zu dürfen. Andere Interessenten, die erfuhren, dass das Tierheim erst um ein Uhr mittags öffnen würden, zogen enttäuscht von dannen. Und so machte sich Eberharts Hartnäckigkeit bezahlt.

Wie einen alten Freund

Tatsächlich war er der Erste, der zu Elliot vorgelassen wurde. “Elliot begrüßte ihn [Eberhart] wie einen alten Freund und uns war sofort klar, dass zwischen ihnen eine Verbindung besteht”, so Mercurio. Wenig später durfte Eberhart sein neues Familienmitglied tatsächlich nach Hause holen – eine Vermittlung in Rekordzeit. Zur Feier des Beginns seines neuen Lebens bekam der Welpe auch einen neuen Namen: Leo. (Als Akronym für “Love Each Other”, zu Dt. “Liebt euch gegenseitig”!) Ein eigener TikTok-Channel der beiden besten Freunde beweist, dass sich Leo wunderbar in seinem neuen Zuhause eingelebt hat – und wahrscheinlich furchtbar verwöhnt wird. Doch das hat sich der kleine Kerl mit dem harten Start ins Leben auch redlich verdient!

Ähnliche Beiträge