Lebendiger Hund in TKV-Container gefunden

Container
Container
Symbolfoto: © pixabay

Verschnürt in einem Plastiksack wurde ein Schäferhund im Container einer Tierkörperverwertung gefunden.

Wozu Menschen fähig sein können, beweisen sie immer wieder aufs Neue. Ganz unglaublich ist dennoch, was in Oberösterreich einem Hund angetan wurde. Ein Mitarbeiter des Altstoffsammelzentrums in Steegen im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen traute seinen Ohren nicht, als er den TKV-Container entleeren wollte. Er vernahm leises Wimmern und verständigte sofort das Gemeindeamt, das wiederum Tierarzt und Polizei verständigte.

Traurig aber wahr: In einem verschnürten Plastiksack fanden sie einen schwarzen Schäferhund – der noch am Leben war. Leider war er bereits sehr abgemagert und verwahrlost, weshalb ihn der Tierarzt nur mehr erlösen konnte.

Die Überprüfung des Chips machte es möglich, den Besitzer des Hundes ausfindig zu machen. Der 29-jährige Mann aus Bruck-Waasen gab an, sein Vierbeiner sei am Tag zuvor von einem Auto angefahren worden. Er habe angenommen, der Hund habe das nicht überlebt.

Der junge Mann wird nun wegen Tierquälerei angezeigt, durch die Staatsanwaltschaft Wels wurde eine veterinärmedizinische Untersuchung angeordnet.