Samstag, September 24, 2022
StartNews & StoriesNewsJoe Biden bringt Welpen Commander ins Weiße Haus

Joe Biden bringt Welpen Commander ins Weiße Haus

Zum Anlass seines 79. Geburtstags hat US-Präsident Joe Biden Familienzuwachs bekommen – in Form eines Deutschen Schäferhundes. Der neue “First Dog” hört auf den Namen Commander und vier Monate alt.

Dass US-Präseident Joe Biden ein glühender Deutscher Schäferhunde-Fan ist, bewiesen bereits die “First Dogs” Champ und Major, die bis vor kurzem das Weiße Haus bewohnt haben. Leider war der jüngere Rüde Major immer wieder in Vorfälle verwickelt, bei denen Angestellte des Präseidenten leichte Verletzungen davontrugen. Danach hatte er Hausarrest bekommen und lebt nun vorwiegend im Familienheim der Bidens in Delaware. Nach Gesprächen mit Hundetrainern und -experten beschloss man, dass Major eine ruhigere Umgebung brauche, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Im Juni diesen Jahres war bedauernswerterweise der ältere Rüde Champ im stolzen Alter von 13 Jahren verstorben. Seitdem hatte es keine spielenden Hunde mehr auf dem Gelände der berühmtesten Adresse in Washington DC gegeben. Bis vor kurzem – denn nun übernimmt Commander das Kommando.

“First Puppy”

Zum Anlass seines 79. Geburtstag am 20. November erhielt Biden einen neuen Schäferhund-Welpen namens Commander. Laut CNN war der Welpe ein Geschenk seines Bruders James Biden und dessen Familie. Der junge Hund war am 1. September 2021 geboren worden und ist damit fast fünf Monate alt. Diese Woche ist er offiziell ins Weiße Haus eingezogen und spielte bereits auf dem Südrasen des Geländes. Auch Pressesekretär Michael LaRosa bestätigte den Einzug von Commander und zudem den kommenden Einzug der ersten “First Cat”. Die Katze sei in den letzten Monaten von Bekannten der Familie gepflegt worden und soll in Kürze ebenfalls im Weißen Haus ein neues Zuhause finden. Es bleibt zu hoffen, dass Hund und Katze eine diplomatische Beziehung aufrechterhalten können.

Ähnliche Beiträge