Sonntag, Oktober 2, 2022
StartNews & StoriesJäger von eigenem Hund verletzt

Jäger von eigenem Hund verletzt

Im Burgenland fand die Suche nach einem Reh ein tragisches Ende. Als sich der Hund eines Jägers aggressiv verhalten und ihn darauf gebissen hatte, ließ dieser ihn sofort erschießen.

Der 61-jährige Jäger war im Bereich der Mariasdorfer Höher im Gemeindegebiet Mariasdorf, Bezirk Oberwart, mit seinem Hund auf Nachsuche. Er war zuvor verständigt worden, dass bei einem Verkehrsunfall ein Reh verletzt worden sei. Der Jagdterrier stöberte einen verendeten Hasen auf und soll sich daraufhin aggressiv verhalten und dem Jäger mehrere Bisswunden zugefügt haben, wie dieser angibt.
Als die Polizei eintraf, hatte der Mann seinen Hund notdürftig an einem Verkehrsschild angebunden und war gerade damit beschäftigt, ihn an den Hinterläufen festzuhalten. Er bat die Polizei, den Vierbeiner sofort zu erschießen, was diese auch tat.
Der Jäger wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Ähnliche Beiträge