Montag, September 26, 2022
StartNews & StoriesNewsIn Dachboden eingesperrt - Rettung für Pitbull Remi

In Dachboden eingesperrt – Rettung für Pitbull Remi

Als man Pitbull Terrier-Hündin Remi im Dachboden eines verlassenen Hauses fand, war sie nur mehr Haut und Knochen. Niemand kann sagen, warum und vor allem wie lange Remi dort eingesperrt gewesen war. Ihre Retterin wollte sie eigentlich nur gesund pflegen, doch dann kam alles anders.

Laut dem Dodo war es ein Anruf ihrer Schwägerin, welcher das Leben von Jami Lassell und auch von Remi auf den Kopf stellte. Am 8. Oktober wollte diese ein verlassenes Haus in Pennysylvania, USA, ausräumen. Dabei drang sie in den abgesperrten Dachboden vor und fand – zu ihrem Schock – einen vollkommen ausgemergelten Hund vor. Sofort rief sie Lassell an, und wenig später traf die junge Mutter und Hundebesitzerin vor Ort ein. Auch sie war von dem ausgehungerten Zustand des Pitbull Terriers entsetzt. Die Knochen zeichneten sich deutlich unter der von Flöhen befallenen Haut ab. Die Wände und die Tür des Dachbodens waren mit Kratz- und Bisspuren übersät, wahrscheinlich hatte die Hündin versucht, auszubrechen. Trotzdem war die Remi getaufte Hündin extrem freundlich und dankbar für ihre Rettung. So fasste sich Lassell ein Herz und beschloss, Remi gesund zu pflegen und sie danach weiterzuvermitteln. Doch so sollte diese Geschichte nicht ausgehen.

Ins Herz geschlossen

Von dem Moment an, als Remi ihre Türschwelle überschritt, wusste Lassell, dass sie bleiben würde: “Sie kam mit mir nach Hause und ich dachte nur: ‘Ich kann sie nicht weggeben.'” Nach mehreren Flohbädern und einigen guten Mahlzeiten brachte Lassell Remi zum Tierarzt. Dieser stellte fest, dass die Hündin gar ein gebrochenes Bein hatte. Selbst die Schmerzen dieser Verletzung hatten Remis Liebe und Menschenfreude nicht trüben können. “Sie ist einfach ein Kuschelmonster. Jedes Mal, wenn sie jemanden sieht, wedelt sie mit dem Schwanz und ihre Ohren richten sich auf.” Auch mit Lassels anderem Pitbull und ihren vier jungen Kindern versteht sich Remi großartig. Binnen eines Monats scheint sie sich vollkommen von ihrem Alptraum im Dachboden erholt zu haben. Und für Lassell steht fest, dass Remi bei ihr bleiben wird. “Es ist ganz schön hektisch bei uns, aber das Haus ist erst mit ihr komplett.”

Ähnliche Beiträge