Illegaler Transport von Hundewelpen aufgedeckt

Welpen in Kartons
Zusammengepfercht auf engstem Raum wollte man 17 Hundewelpen von Polen nach Italien transportieren. Foto: Landespolizeidirektion

Zusammengedrängt in Kartons wollten die Tierquäler mit dem Pkw 17 Hundewelpen von Polen nach Italien transportieren – angeblich zu Zuchtzwecken. Einer der Kleinen musste den unzumutbaren Transport mit dem Leben bezahlen.
Als Beamte des Stadtpolizeikommandos Graz einen polnischen Pkw kontrollierten, entdeckten sie – dicht gedrängt in Kartons – 17 Hundewelpen. Zu Zuchtzwecken würden sie die Hunde von Polen nach Italien transportieren, wie die beiden Insassen, ein 66-jähriger Italiener und eine 55-jährige Polin, angaben. Die Vierbeiner wurden vom diensthabenden Amtstierarzt abgenommen und sind nun in Quarantäne. Für einen der Kleinen endete der vermutlich qualvolle Transport bereits tödlich, vier befinden sich in kritischem Zustand. Die beiden verantwortungslosen Personen werden wegen Tierquälerei angezeigt.