Dienstag, Oktober 4, 2022
StartNews & StoriesNewsHundehasser in Pollhagen: 50 Giftköder in 2 Jahren

Hundehasser in Pollhagen: 50 Giftköder in 2 Jahren

Ein besonders niederträchtiger Hundehasser verteilte in zwei Jahren unglaubliche 50 Giftköder in der Gemeinde Pollhagen. Die Polizei und lokale Tierfreunde arbeiten unermüdlich daran, dem Tierquäler das Handwerk zu legen. Doch die feige Herangehensweise des Täters macht es schwierig, ihn auf frischer Tat zu ertappen.

Laut der NDR treibt in der Gemeinde Pollhagen im niedersächsischen Schaumburg ein besonders niederträchtiger Hundehasser sein Unwesen. In den letzten zwei Jahren legte der unbekannte Täter oder die unbekannte Täterin über 50 Giftköder für Hunde aus. Die Giftköder sind teilweise mit Schnecken- oder Rattengift präpariert. Manchmal verwendet er sogar Nägel oder spitze Nadeln, um die lockenden Wurststückchen lebensgefährlich zu machen. Die Polizei Stadthagen warnt davor, dass die Köder häufig auf Grünstreifen zwischen Straße und Grundstücken zu finden sind. Hundehalter werden daher gebeten, dort besonders vorsichtig zu sein. Der Hund eines Gemeindemitglieds fraß direkt vor seiner Haustür mehrere vergiftete Leckerbissen. Zum Glück reagierte der Hundebesitzer schnell und brachte ihn sofort zum Tierarzt. “Er hat beim Tierarzt seine Spritze bekommen. Dort wurde uns auch klar gesagt: Wenn wir nicht gleich gekommen wären, wäre es für ihn das Ende gewesen.”

Polizei und Gemeinde gegen den Hundehasser

Die Polizei ermittelt in der Angelegenheit, aber wegen der feigen Herangehensweise des Täters oder der Täterin ist es schwierig, ihn oder sie auf frischer Tat zu ertappen. “Es handelt sich um eine versuchte Sachbeschädigung und wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft”, erklärte die Polizei Stadthagen. Zusätzlich können Halter auf dem zivilrechtlichen Wege Schadenersatzansprüche gegen den Täter geltend machen. Außerdem greife das Tierschutzgesetz, wenn einem Tier mutwillig Leid zugefügt wird. Doch in zwei Jahren seien Hinweise auf den Täter im einstelligen Bereich geblieben, obwohl lokale Tierfreunde nach verdächtigen Personen Ausschau halten. Sie haben auch jede bekannte Fundstelle mit einem Schild markiert, um andere Hundehalter auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Es bleibt zu hoffen, dass bald die Handschellen klicken – und die Tierfreunde in Pollhagen wieder aufatmen können.

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Erfahren Sie hier, wie Anti-Giftködertraining funktioniert und wie Sie Ihrer Fellnase helfen können, die Schnauze von dubiosen Leckereien zu lassen!

Ähnliche Beiträge