Samstag, Oktober 1, 2022
StartNews & StoriesNewsHund von Familie getrennt - Tierheim Nürnberg warnt

Hund von Familie getrennt – Tierheim Nürnberg warnt

Für viele Menschen ist Entspannung im Urlaub nur dann möglich, wenn auch der geliebte Vierbeiner mit von der Partie ist. Leider wird bei den Reisevorbereitungen zu oft darauf vergessen, dass jedes Land andere Einreisebestimmungen hat. Das Tierheim Nürnberg warnt zum Anlass einer vorübergehenden Trennung eines Hundes von seiner Familie vor Komplikationen durch Zollkontrollen. Wer sich schon vor der Reise gut vorbereitet, hat nichts zu befürchten.

“Urlaub ohne Hund?! Niemals!” Für die meisten Hundebesitzer ist ein Hund ein vollwertiges Familienmitglied. Und wenn die ganze Familie auf Urlaub fährt, darf natürlich auch der Vierbeiner nicht fehlen. Doch im Stress der Reisevorbereitungen vergessen leider zu viele, die ihre Fellnasen mit ins Ausland nehmen, dass jedes Land unterschiedlich strenge Einreisebestimmungen für Tiere festgelegt hat. Immer wieder müssen Haustiere bei Grenzkontrollen von Zollbeamten beschlagnahmt werden, weil Gutachten oder Impfungen fehlen. Zum Anlass eines solchen Falles warnt nun das Tierheim Nürnberg vor dieser Urlaubsgefahr. “Die Tiere sind nicht gültig geimpft, haben keinen Tollwutnachweis oder keinen richtigen Impfpass – schon landen sie zur Quarantäne bei uns. Eine langwierige, anstrengende und kostenintensive Zeit für Tier und Halter”, schreiben sie auf ihrer Facebook-Seite.

Warnung vor strengen Gesetzen

Besonders streng ist die Tollwutprävention der Türkei. Denn wer mit seinem Tier zurück nach Deutschland oder Österreich will, braucht nicht nur eine gültige Impfung gegen diese Infektionskrankheit. Beim Zoll muss zusätzlich ein tierärztliches Gutachten vorgelegt werden, welches den Impftiter bestimmt. Dabei handelt es sich um einen Nachweis von Immunkörpern gegen Tollwut im Blut des Tieres. Wer dieses Dokument nicht bei sich hat, muss entweder teuer dafür bezahlen und auf das Ergebnis warten, bevor es weitergehen kann. Oder man muss das Tier beim Zoll ganz abgeben – eine Alternative, die erschreckend viele Menschen ergreifen. “Immer wieder ist es so, dass Tiere sogar zur Vermittlung freigegeben werden, da die Besitzer sich die Kosten nicht leisten konnten oder wollten.”

Wir bitten deshalb DRINGEND darum, sich vor der Aus- und vor allem wieder Einreise nach Deutschland beim zuständigen Veterinäramt über die Bestimmungen zu erkundigen! Die Kontrollen sind streng und man sollte die Vorgaben nicht ignorieren oder es ‘drauf ankommen lassen’ – zum Wohle der geliebten Haustiere, der Nerven und des Geldbeutels!”, warnt das Tierheim Nürnberg.

Auch in Dänemark gibt es strenge Gesetze bei der Haltung mancher Hunderassen, die auch Urlauber betreffen. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte man sich vor der Reise entsprechend informieren.
Außerdem: Für welche Hunde-Risiken ist man im Urlaub haftbar?

Für den perfekten Urlaub mit Hund hilft die Pfotencheck dabei, ein garantiert hundefreundliches Hotel oder Ferienhaus zu finden!

Ähnliche Beiträge