Mittwoch, September 28, 2022
StartNews & StoriesNewsHund verabschiedet sich traurig vom letzten Schnee

Hund verabschiedet sich traurig vom letzten Schnee

Schlittenhunde lieben den Winter ganz besonders. Wenn überall die weißen Flöckchen stieben und den Hunden mit dem dicken Fell endlich nicht mehr zu heiß ist, fühlen sie sich am wohlsten. Daher ist es für Hund Storm jedes Jahr besonders traurig, wenn der Schnee schmilzt. Todunglücklich verabschiedet sie sich vom letzten Schnee – und bringt damit das Internet sowohl zum Lachen als auch zum Weinen.

Für die meisten Schlittenhunde ist die kalte Jahreszeit die beste Zeit des Jahres – besonders, wenn Schnee fällt. Diese Hunde sind meist eher an die Temperaturen des hohen Nordens gewöhnt. Im Sommer haben sie daher mit ihrem dicken Fell meist nichts zu lachen. Auch Samojede Storm stammt von Hunden ab, die ursprünglich für die eisigen Schneestürme der sibirischen Tundra gezüchtet wurden. Obwohl der Rüde selbst in den USA geboren wurde, scheint ihn der Schnee jedes Jahr an sein kaltes Erbe zu erinnern. Denn Storm ist von den weißen Massen regelrecht besessen. “Im Winter verbringt er 50 Prozent seines Tages im Freien im Schnee und weigert sich, ins Haus zu kommen”, erzählt Frauchen Stephanie Larson dem Dodo von dem Hund, der selbst wie ein riesiger Schneeball aussieht.

Alle Jahre wieder

“Er ist definitiv sehr griesgrämig, wenn es Frühling wird, und hält sich so lange am Winter fest, wie es geht.” Dieses Jahr sind die bittersüßen Fotos von Storm viral gegangen. Auf diesen liegt er mit tieftraurigem Gesichtsausdruck auf dem letzten Schnee des Jahres. Auch seine Besitzer helfen Storm, den letzten Schnee so lange wie möglich zu genießen. Gemeinsam bauen sie jedes Jahr einen großen Haufen auf der Terrasse, damit der Schnee dort weniger schnell schmilzt als auf dem Rasen. Zum Glück ist Storms Zuhause in Michigan, einem US-Bundesstaat mit langen, kalten, schneereichen Wintern. Dennoch muss irgendwann der Frühling her, und dann beginnt Storms ganz eigene “Winterdepression”. Er schätzt selbst die letzten Momente mit seinem Schneehaufen bis zur letzten Sekunde. Doch keine Sorge, Storm: Spätestens nächstes Jahr kommt wieder jede Menge Nachschub!

Ähnliche Beiträge