Samstag, Oktober 1, 2022
StartNews & StoriesNewsHund Kimba wegen Hochspringen ins Tierheim zurückgebracht

Hund Kimba wegen Hochspringen ins Tierheim zurückgebracht

Wie Kimba geht es leider vielen Hunden: Sie scheinen einfach nicht aus dem Tierheim wegkommen zu können. Besonders ältere Hunde haben es schwerer, eine neue Familie zu finden – doch nach Jahren im Zwinger schlug endlich Kimbas große Stunde. Drei Tage später war er jedoch schon wieder zurück… weil er zu aufgeregt um Kinder herum war.

Hundesenioren sind nicht gerade die heißesten Kandidaten, wenn es um die Adoption in eine neue Familie geht. Manche werdenden Hundeeltern fürchten sich vor baldigen gesundheitlichen Problemen, die mit dem hohen Alter einhergehen, andere ziehen süße, kleine Welpen einem bereits älteren Hund mit Lebenserfahrung vor. Auch Kimba ging es mit seinen acht Jahren ähnlich – zweieinhalb davon brachte er im polnischen Tierheim “Krakowskie Towarzystwo Opieki nad Zwierzętami” (KTOZ) in Krakau zu, ohne jemals Interessenten für sich begeistern zu können. Aufgrund seiner harten Vergangenheit ist der Mischlingsrüde ein eher schüchterner Hund und schaffte es daher nicht, die Aufmerksamkeit von Besuchern auf sich ziehen – bis ein Mann endlich bereit war, Kimba mit nach Hause zu nehmen. Die Mitarbeiter des Tierheims freuten sich für die Fellnase – endlich durfte er seinen Zwinger verlassen! Doch leider nicht für lange…

Hochspringen nicht erwünscht

Laut Wamiz verlangte  der neue Besitzer nur drei Tage später, dass das Tierheim den Vierbeiner wieder zurücknehmen solle. Der Grund: Kimba war um Kinder herum einfach zu aufgeregt. Obwohl er selbst kinderlos ist, gefiel es dem Mann nicht, dass der Hund an seiner Nichte hochgesprungen war – für ihn Anlass genug, Kimba aufzugeben. Hunde aus  Tierheimen brauchen oft ein paar Wochen Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und sich zu entfalten, doch Kimba bekam diese Chance gar nicht. Er ist nun wieder zurück im Zwinger – und hofft darauf, dass sich bald jemand findet, der ihm mehr Liebe und Verständnis entgegenbringt.

Zu viele Menschen adoptieren oder kaufen Hunde, ohne sich groß Gedanken über das neue Familienmitglied zu machen – lesen Sie weiter über den Fall von Bruce, der seinen Besitzern zu groß und deshalb aufgegeben wurde.

Ähnliche Beiträge