Hund in Lichtschacht sich selbst überlassen

Feuerwehr - Blaulicht
Foto: Symbolfoto / pixabay
Feuerwehr - Blaulicht
Der Wiener Feuerwehr gelang es, den Shih Tzu aus dem Lichtschacht zu retten. Foto: Symbolfoto / pixabay

Die Wiener Feuerwehr rettete einem kleinen Shih Tzu vermutlich das Leben. Sie schaffte es, ihn aus dem Lichtschacht eines Wohnhauses in Wien Alsergrund zu bergen.

Seit geraumer Zeit hatte die Mieterin eines Mehrparteienhauses in Wien Alsergrund Hundegebell vernommen. Und zwar aus dem nicht zugänglichen Innenhof des Gebäudes. Mitten in der Nacht verständigte sie die Polizei, die mithilfe ihrer Taschenlampen im Lichthof einen kleinen Shih Tzu entdeckte.

Unglaublich – offensichtlich war der Vierbeiner mit einer an einem Seil befestigten Tasche in den Lichthof herabgelassen und sich selbst überlassen worden. Die Polizei sah selbst keine Möglichkeit, den armen Hund zu befreien und alarmierte die Feuerwehr. Den Seiltechnikern gelang es schließlich, den Kleinen aus dem Innenhof zu bergen. Diese stellten auch fest, dass der Shih Tzu offenbar aus einer Wohnung im Dachgeschoss in den Lichthof herabgelassen worden war.

Die Besitzerin befindet sich zurzeit in Tirol und wurde verständigt, der Hund von der Tierrettung in ein Tierschutzhaus gebracht.