Mittwoch, Oktober 5, 2022
StartNews & StoriesNewsHündin Freya erledigt Geschäft während Hochzeitszeremonie

Hündin Freya erledigt Geschäft während Hochzeitszeremonie

Was muss, das muss! Hündin Freya sollte eigentlich das Blumenmädchen auf der Hochzeit ihrer Besitzer sein, doch während der Zeremonie musste sie ein weitaus weniger blumiges Geschäft erledigen. Das Publikum nahm es mit Humor – und spendete ihr sogar Applaus.

Vor fünf Jahren adoptierten Kat Kenny und ihr Freund die liebenswürdige Hündin Freya, nachdem deren Vorbesitzer leider verstorben war und sie ein neues Zuhause brauchte. Der stets gut gelaunte Vierbeiner liebt es, zu schlafen und mit ihren Lieblingsmenschen zu kuscheln. Sie ist nun ein fixer Bestandteil ihrer neuen Familie, und somit war es auch klar, dass sie bei der Hochzeit ihrer Eltern eine Rolle spielen würde. Mit einem hübschen Blumenkranz ausgestattet sollte Freya das Blumenmädchen geben und machte ihre Sache auch ganz wunderbar: Enthusiastisch lief sie den Mittelgang hinab, begrüßte den baldigen Ehemann und auch die restlichen Gäste, indem sie schwanzwedelnd durch die Reihen lief. Alles lief wie am Schnürchen – zumindest vorerst.

Dringende Geschäfte

Während der Hochzeitszeremonie wurde die üblicherweise sehr brave Freya sich selbst überlassen, und sie verhielt sich gewohnt ruhig und freundlich. Doch irgendwann vernahm die Hündin den Ruf der Natur – und musste ihm folgen. Obwohl sie aus Anstand einige Meter weiter auf eine Wiese lief, um ihr Geschäft zu erledigen, hockte sie sich genau im Blickfeld der Hochzeitsgesellschaft hin. “Die meisten Gäste hatten es bemerkt, waren aber taktvoll genug, nichts zu sagen, aber natürlich hat meine Mutter gleich gerufen: ‘OH NEIN, Freya!’, und da haben es alle mitbekommen”, erzählte Kenny dem Dodo. “Sie war den ganzen Tag drinnen gewesen, damit die Autos sicher ein- und ausparken können, also musste sie natürlich ziemlich dringend!” Die Gäste nahmen es mit Humor – und spendierten dem Vierbeiner nach getaner Arbeit sogar eine Runde Applaus. Die Brautleute selbst waren ebenfalls nicht böse, denn sie hatten sich eine lustige und lockere Zeremonie gewünscht, “und nichts bringt die Leute so zum Lachen wie ein riesiger Hund, der sich hinter den Bogen kauert, um ein riesiges Häufchen abzusetzen.”

Hunde begleiten uns ein Leben lang, und sind auch ein Teil unserer wichtigsten Momente – selbst, wenn diese dadurch (zum Glück) manchmal etwas anders ablaufen als in der Vorstellung. Lesen Sie hier über Hund Ghost, der bei der großen Frage seines Herrchens helfen sollte – und stattdessen lieber Möwen jagte!

Ähnliche Beiträge