Feuerwehr rettet zwei Hunde aus Notlage

Unter eisigen Bedingungen wurde der Collie geborgen. Foto: Screenshot OÖ Nachrichten
Unter eisigen Bedingungen wurde der Collie geborgen. Foto: Screenshot OÖ Nachrichten

Im Einsatz für die Vierbeiner waren oberösterreichische Feuerwehrleute schon mehrmals im neuen Jahr. Während ein Hund auf einer steilen Böschung festsaß, musste ein anderer aus dem verschneiten Gelände geborgen werden.
Das neue Jahr ist noch jung, doch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Steyregg hatten schon alle Hände voll zu tun. Als am Neujahrstag gegen Mitternacht die Sirenen im Gemeindegebiet Steyregg losgingen, rückten sie aus und erfuhren erst am Einsatzort den Grund für die Alarmierung. Ein kleiner schwarzer Hund saß in einer steilen Böschung auf einem Felsen fest, berichten die „Oberösterreichischen Nachrichten“.
Der Untergrund war rutschig, der arme Vierbeiner konnte sich nicht mehr selbst befreien. Er wurde abgeseilt und konnte so gerettet werden.
Collie saß im steilen Gelände fest
Einen ähnlichen Rettungseinsatz leisteten die beiden Feuerwehren Windern und Roitham. Nahe des Traunfalls im Bezirk Gmunden hatte sich ein Collie im steilen Gelände verlaufen und konnte weder vor noch zurück, berichtet die Feuerwehr Windern. Auf einem schneebedeckten Hang saß der erschöpfte Vierbeiner im Gestrüpp fest. Ein Feuerwehrmann rettete den Collie, indem er sich zum ihm abseilte, ihn schulterte und so wieder heil zurückbrachte.