Entlaufener Hund Rajah läutet Türklingel ihres Hauses

Ein Bild der Überwachungskamera zeigt Hündin Rajah, wie sie die Türklingel betätigt.
Hündin Rajah tauchte plötzlich in der Türkamera ihrer Familie auf. / Foto: Pinterest (SWNS).

Hündin Rajah spielte mit dem zweiten Hund der Familie gerade im Garten, als der Nachbar plötzlich ein Feuerwerk startete. Vor lauter Schreck büxte die Fellnase aus – und war nicht mehr auffindbar. Während die Familie frenetisch nach Rajah suchte, tauchte sie um drei Uhr früh plötzlich vor der Haustür wieder auf – und betätigte die elektronische Klingel.

Laut TeamDogs lebt Mary Lynn mit ihren beiden Hunden und ihrem Ehemann Ryan in Greenville in South Carolina, USA. Die beiden Vierbeiner spielten gerade im Garten des Hauses, als der Nachbar Feuerwerkskörper zündete. Mary Lynn wusste, dass Rajah Angst vor lauten Geräuschen hatte. Doch als sie in den Garten lief, war die Hündin schon verschwunden. Sie hatte in ihrer Angst einen Weg gefunden, den Grund zu verlassen. Selbst unter Rufen kam sie nicht mehr zurück. Verzweifelt fuhren Mary Lynn und ihr Mann durch die Nachbarschaft und suchten nach ihr, auch auf Facebook schalteten sie ein Vermisstenanzeige. Doch die 18 Monate alte Hündin blieb verschwunden.

Hallo, wer ist da?

Als sich die Hundebesitzerin schon hinsetzte, um sich bei lokalen Tierheimen durchzufragen, ob jemand Rajah aufgegriffen hatte, meldete sich plötzlich um drei Uhr früh der Türalarm. Die Familie hatte die Klingel mit Überwachsungskamera gekoppelt, um jederzeit sehen zu können, wer vor der Haustüre stand. Als sie den verdächtigen nächtlichen Besucher per Kamera überprüften, trauten sie ihren Augen kaum: Auf ihren Hinterbeinen aufgerichtet blickte sie in die Türkamera. Sie hatte selbst die Klingel betätigt und wartete ungeduldig darauf, eingelassen zu werden. „Ich kann mir gar nicht erklären, wie sie wusste, wie man das macht. Ich hatte ihr das nie gezeigt“, ist Mary Lynn über die Klugheit ihrer Hündin erstaunt. Natürlich waren sie und ihr Mann heilfroh, ihre Rajah wiederzuhaben. Wo sie sich in den Stunden dazwischen aufgehalten habe, wisse niemand. „Sie hatte Dornen im Fell und hat sich anscheinend in Kot gewälzt. Ich denke, sie hatte Spaß.“