Drei Chihuahua – Mädchen an Haltestelle ausgesetzt

Chihuahua - Mädchen Bounty, Mars und Twix
Chihuahua - Mädchen Bounty, Mars und Twix
Bounty, Mars und Twix wurden zum Glück rechtzeitig gefunden. Fotos: © WTV

Es ist der bereits zweite Chihuahua – Fund innerhalb weniger Tage. Drei rund neun Wochen alte Welpen wurden an einer Haltestelle der Badner-Bahn in Wien-Vösendorf ausgesetzt.

Für Kopfschütteln sorgt ein weiterer Fall von ausgesetzten Chihuahuas in Wien-Vösendorf. An einer Haltestelle der Badner-Bahn fand man bei Eiseskälte eine Tasche mit drei kleinen Welpen.

Im Wiener Tierschutzhaus schätzt man die Hündinnen auf etwa neun Wochen. Einen Zusammenhang zum Fall „Franzi“ – der Chihuahua – Welpe, der diese Woche in einem Einkaufskorb in Vösendorf gefunden worden war – schließt man aber aus. Denn Bounty, Mars und Twix – so wurde das Trio mittlerweile getauft – befinden sich zum Glück in gutem Gesundheitszustand. Auch ihr Gewicht liegt mit je rund einem Kilogramm im Normalbereich. Eines der Chihuahua - Mädchen

Dennoch: Was in dem Kopf derer, die die drei Hundemädchen kaltherzig ihrem eigenen Schicksal überlassen hatten, vorgegangen sein muss, bleibt unerklärlich. „Haustiere und ganz besonders Welpen, leiden sehr unter der Kälte und dem plötzlichen Futtermangel. Nicht selten landen die quirligen Jungtiere dabei unter den Rädern eines Autos. Es gibt für solche Grausamkeiten keinen Grund und keine Entschuldigung“, so WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Vergabe in rund vier Wochen

Die drei Welpen wurden bereits gechippt, geimpft sowie entwurmt und werden nun liebevoll umsorgt. Läuft alles nach Plan und erfolgt eine medizinische Freigabe der WTV-Tierärztinnen, können die Welpen in rund vier Wochen vergeben werden. Der WTV bittet allerdings um Verständnis, dass keine Reservierungen vorgenommen werden können.