CSI Japan: Polizei überführte Hunde

Links ist ein unschuldig dreinsehender Hundewelpe zu sehen, links ein Bild der Polizei Japan der verrosteten Basis des gefallenen Ampelmasten.
Angeblich soll die Harnsäure in Hundepipi für die verfrühte Korrosion des Ampelmastes verantwortlich sein. / Fotos: unsplash (l.), Polizei Präfektur Mie (r.).

In der japanischen Präfektur Mie fiel überraschend ein Ampelmast zu Boden. Die Basis des Mastes war vollkommen verrostet – und die Polizisten nahmen pinkelnde Hunde ins Visier. Mittels modernster Technologie konnte die Polizei Japan beweisen, dass Hunde den Masten über 23 Jahre zerstört hatten.

Japan ist ein Land mit überraschend niedriger Verbrechensrate im Vergleich zur hohen Bevölkerungsdichte. Da überrascht es wenig, wenn die Polizei der Präfektur Mie Zeit und Ressourcen übrig hatte, um den plötzlichen Fall eines Ampelmastes gründlichst zu untersuchen. Laut Mainichi fiel im Februar dieses Jahres ein über sechs Meter hoher Ampelmast um, zum Glück kam es zu keinen Verletzungen. Laut Behörden gab es keinerlei Probleme mit der Qualität oder Installation des Pfahls – er hätte 50 Jahre lang halten sollen. Dennoch war die Basis schon nach 23 Jahren vollkommen verrostet. Schnell hatten die Polizisten jedoch eine Gruppe Verdächtiger im Visier: pinkelnde Hunde! Aufmerksamen Beamten war aufgefallen, dass Hunde jenen Ampelmast besonders gerne und oft zur Erledigung ihres Geschäftchens benutzt hatten. Mittels spektakulärer Ermittlungsmethoden bewiesen sie diese ungewöhnliche Theorie.

CSI: Japan

Das Labor für forensische Wissenschaften in Mie analysierte Proben des umgefallenen Ampelpfahls und verglich die Konzentration an Harnstoff mit anderen Masten, die ebenfalls um 1997 installiert worden waren. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass sich am betroffenen Masten vierzig Mal mehr Harnstoff befand als an anderen Pfählen. Diese hohe Konzentration aus Harnsäure und Salz im Hundeurin hatte in den 23 Jahren die Basis des Mastes korrodiert und ihn so letztendlich zu Fall gebracht. Die Polizei Japan bittet Hundebesitzer nun, darauf zu achten, dass ihre Hunde sich anderorts erleichtern. Zudem soll der neu installierte Ampelmast, der sich auf einer beliebten Gassiroute befindet, regelmäßig gereinigt werden. Zum Glück klickten für keinen Vierbeiner die Handschellen!

Für Fans des Landes der aufgehenden Sonne haben wir hier eine Liste mit den schönsten japanischen Hundenamen!

Noch nicht genug Kurioses aus Asien? Eine chinesische Provinz wollte Gassigehen vollkommen verbieten!
Doch auch hierzulande sorgen Hunde oftmals für CSI-Ambitionen: Die Stadt Selters reichte einen Antrag auf eine Kot-Datenbank ein!