Mittwoch, August 17, 2022
StartErnährung & GesundheitCBD für Hunde: Die natürliche Alternative für Haustiere

CBD für Hunde: Die natürliche Alternative für Haustiere

CBD ist ein Wirkstoff, der nicht nur bei Menschen wirkungsvoll angewendet wird, sondern auch bei Tieren. CBD-Öl für Hunde wird verwendet, um Schmerzen und Angstzustände zu reduzieren.

Was ist CBD?

CBD kommt von der Hanfpflanze, ist jedoch nicht gleichzusetzen mit psychoaktiven Stoffen wie THC. CBD für Tiere wird schon seit Jahren von Tierärzten zur effektiven Bekämpfung von Angststörungen und anderen körperlichen Beschwerden eingesetzt.

Was ist CBD-Öl für Hunde?

In vielen Futtermitteln für Hunde sind eine Menge synthetische Stoffe enthalten, die niemals so gut sein können wie 100% natürliche Stoffe. Auch CBD Produkte, wie ein Hanföl mit CBD Gehalt, können sinnvoll für Tiere sein. Gerade deshalb, weil bis heute im Gegensatz zur pharmazeutischen Medizin keine großartigen Nebenwirkungen feststellbar waren.

Mit CBD-Öl können bei Hunden psychische und physische Beschwerden gelindert werden. Hunde, die unter Krankheiten wie Arthritis, Epilepsie oder chronischen Schmerzen leiden, können ihre Aktivität und Lebensqualität durch die Einnahme verbessern.
Ebenso werden Angstzustände minimiert und die Tiere reagieren weniger gestresst. Durch CBD-Öl wird kein Rausch bei Hunden ausgelöst. Die Anwendung ist völlig legal.

CBD Dosierung bei Hunden

Die Anwendung in Tropfenform bietet den Vorteil einer sehr genauen Dosierung.
Einfach die Tropfen in das Tierfutter mischen oder auf ein Leckerli träufeln. Die meisten CBD Öle können aufgrund des milden Geschmacks auch direkt ins Maul getropft werden. Bei Bedarf die Menge erhöhen, am besten über 3 Monate einsetzen.
CBD-Öl für Hunde, sollte dem Gewicht entsprechend dosiert werden.
Dosierungsempfehlung für Hunde/ Tag:

< 20kg 2 bis 4 Tropfen | > 20kg 5 bis 8 Tropfen

©Katrin B. Pixabay

Vorsicht bei Tieren nur spezielle CBD-Produkte verwenden!

Tiere dürfen nur spezielle CBD Öle erhalten, sogenannte CBD Isolate, die frei von THC, Terpenen und anderen ätherischen Ölen sind. Anders als beim Menschen sind für die meisten Tiere sogenannte Terpene giftig. Sie können Terpene nicht verstoffwechseln und scheiden diese ungenügend aus. Bei CBD Isolaten ist nur reines CBD enthalten, anders dagegen bei Vollspektrum CBD Produkten die Terpene und weitere Pflanzenstoffe enthalten. Eine Terpenvergiftung ist nichts, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

CBD für Tiere: Unser Fazit

CBD ist auch für Hunde ein guter Wirkstoff mit vielfältigen Wirkungen. Unsere Vierbeiner dürfen bei entsprechender Indikation also auch gerne davon profitieren.

Sariwa CBD Hanftropfen für Hunde

Die Sariwa CBD Hanftropfen für Hunde enthalten weder THC noch Terpene und sind perfekt auf die Bedürfnisse von Hunden abgestimmt. Das spezielle Extraktionsverfahren macht dies möglich und unser CBD Öl für Hunde besonders Hochwertig. Nach der CO2-Extraktion wird das reine CBD-Extrakt mit biologischem Hanfsamenöl vermischt. Das kaltgepresste Hanfsamenöl fungiert als Trägeröl und aus der Kombination entsteht ein hochwertiges CBD Öl, dass auch Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie natürliche Vitamine enthält. Über Sariwa können hochwertige Hanfprodukte für Menschen wie Tiere bezogen werden.

Kontakt:
Sariwa- Markus Pernull
Khünburg 100
9620 Hermagor
www.sariwa.at
info@sariwa.at

Ähnliche Beiträge