Blinder und tauber Hundewelpe Piglet wird Held eines Buches

Links ist Piglet als kleiner Welpe zu sehen, rechts posiert er (nun etwas älter) neben seinem eigenen Buch.
Als Welpe waren Piglets Überlebenschancen nicht besonders hoch - und nun darf er neben seinem eigenen Buch posieren. Wau! / Fotos: Instagram (pinkpigletpuppy).

Der kleine Hundewelpe Piglet wurde blind und taub geboren, seine Überlebenschancen sahen nicht rosig aus. Erst sollte er lediglich als Pflegehund bei der Tierärztin Melissa Shapiro bleiben. Doch schließlich hatte er einen festen Platz in ihrem Herzen und in ihrem Zuhause gefunden. Nun ist er sogar Held seines eigenen Buches.

Piglet (zu Dt. „Ferkel“) ist durchaus ein passender Name für den ChihuahuaDachshund-Mischling mit dem beinahe rosafarbenen Teint. Doch seine ungewöhnliche Fellfarbe kommt leider auch mit ungewöhnlichen Komplikationen einher. Seine Eltern waren beide gefleckte Hunde – werden diese genetisch bedenklichen Fellfarben miteinander verpaart, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Welpen blind und/oder taub auf die Welt kommen. Leider war bei Piglet beides der Fall – er wurde ohne Augenlicht und Gehör geboren, und sein weißes Fell ist so durchscheinend, dass die rosa Haut darunter sichtbar wird. Seriöse Züchter vermeiden diese genetische Kombination. Doch leider war Piglet das Ergebnis von Animal Hoarding-Haltung in Georgia, USA. Nachdem man ihn, seine Geschwister und seine Mutter aus der Messie-Hölle gerettet hatte, kam er im März 2017 zu der Tierärztin Melissa Shapiro nach Connecticut. Dort sollte er in Pflege gehen, bis er bereit zur Weitervermittlung war. Doch dann kam alles anders.

Eroberer der Herzen

Piglet zu betreuen war anfangs nicht einfach. Weil er weder sehen noch hören konnte, heulte der Hundewelpe stundenlang. Für Monate litt er unter schwerer Trennungsangst, bis er endlich Vertrauen zu seinen neuen Haltern fand. Im Mai 2017 wurde er schließlich von der Familie adoptiert – man konnte sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Zudem hatte Piglet gelernt, die Welt trotz fehlendem Seh- und Hörsinn erkunden zu können. Dann entfaltete er seine liebevolle, verschmuste und abenteuerlustige Persönlichkeit. Er begleitete sein Frauchen in die Tierklinik und zu Hausbesuchen, in die Bank und ins Tiergeschäft. „Er ist sehr beliebt, egal, wo er hingeht, und hat eine Art, jedem ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.“

Piglet als Buchheld

Schon länger wollte Melissa Shapiro ein Buch schreiben, denn im Zuge ihrer Arbeit mit Tieren hatte sie viele Geschichten zu erzählen. Die turbulente Lebensgeschichte von Piglet gab ihr schließlich die entscheidende Motivation. Anfang August dieses Jahres erschien schließlich das Buch mit Piglet als Titelhelden: „Piglet – die unerwartete Geschichte eines blinden, tauben, pinken Welpen und seiner Familie“ (momentan nur auf Englisch erhältlich). Darin schildert Shapiro Piglets Reise vom hilflosen Hundewelpen zu einem selbstsicheren Hund mit positiver Lebenseinstellung, der sich nicht durch seine sinnlichen Einschränkungen aufhalten lässt. Doch nicht nur durch das Buch, auch über Instagram inspiriert das „Ferkel“ hunderttausende Menschen.

Piglet: The Unexpected Story of a Deaf, Blind, Pink Puppy and His Family

von Melissa Shapiro
Simon & Schuster Inc., 2021
12,07€ (Kindle), 24,73€ (gebundenes Buch)