Blinder Corgi Sully blüht in neuem Zuhause auf

blind corgi sullivan sully vancouver 2020
Als Welpe hatte Sully es nicht immer leicht, doch bei seiner neuen Familie wuchs er zu einer glücklichen Fellnase heran. / Fotos: Instagram (@thesplootersinvancouver).

Corgi Sully wurde mit Mikrophthalmie geboren und galt daher als schwer vermittelbar. Auch nachdem er zu einer neuen Familie gekommen war, machte ihm seine Blindheit im Alltag zu schaffen. Doch mit viel Geduld und Liebe wuchs der ängstliche Welpe zu einem fröhlichen Abenteurer heran.

Hunde mit körperlichen Einschränkungen oder chronischen Erkrankungen haben es oft nicht leicht im Leben. Sie sind schwieriger zu vermitteln als gesunde Hunde, da sich viele aspirierende Hundebesitzer mit den besonderen Herausforderungen überlastet fühlen. Corgi Sullivan wurde mit Mikrophthalmie geboren, eine angeborene Kleinheit oder nur unvollkomene Ausbildung der Augäpfel, die die Sehkraft stark einschränkt oder ganz dezimiert. Sein Züchter brachte ihn in ein Tierhospital, wo festgestellt wurde, dass der Hund blind geboren worden war und es keine Möglichkeit gäbe, ihm Augenlicht zu geben. Durch Zufall kannte jemand die Familie Hill, die bereits einen Corgi mit eingeschränkter Sehfähigkeit besaß, und dort wurde Sully mit offenen Armen empfangen. Doch so schnell kam der Welpe leider nicht zu seinem Happy End.

Blinder Welpe Sully

„Er war Reizen gegenüber so sensitiv“, beschreibt Besitzerin Chelsea Hill die erste Zeit mit Sully dem Dodo. Der Welpe bewältigte die Überstimulierung durch die vielen neuen Geräusche und Gerüche, indem er sich häufig zurückzog und einfach „herunterfuhr“, nicht mehr auf Ansprache oder Berührung reagierte. „Er war ständig so nervös und zitterte, wann immer wir ihn an neue Orte brachten. Das erste Mal, als wir ihn an den Strand mitnahmen, hatte er Angst und heulte nur.“ Der Welpe war ständig im Verteidigungsmodus und biss seine Besitzer häufig – zum Glück hatte er noch kein ausgeprägtes Gebiss. Doch die Hills ließen sich nicht beirren: Mit viel Geduld gewöhnten sie Sully an seine neue Familie, sein neues Umfeld und sein Leben als blinder Hund – da ihr bereits vorhandener Corgi namens Welles ebenfalls durch Katarakte sehbehindert war, konnten sie von ihren Erfahrungen profitieren.

blind corgi sullivan sully vancouver 2020 welles
Zusammen mit seinem Kumpel Welles erlebt Sully überall Abenteuer! / Fotos: Instagram (@thesplootersinvancouver).

Ein neues Leben

„Als Sully sich dann bei uns eingelebt hatte, kam endlich seine Persönlichkeit zum Vorschein“, erzählte Hill. Seine Lieblingsspielzeuge sind Quietschehühner, und er heult jedes Mal, wenn er mit ihnen spielt. Er hat nur mehr Selbstbewusstsein und spaziert Seite an Seite mit Welles, dem er vorher nur ängstlich hinterhergetrottet war. „Als wir ihn das letzte Mal an den Strand mitgenommen haben, lief er so aufgeregt herum und auch zum Wasser hin. Er ist verspielt und glücklich und voller Freude – er ist der glücklichste Hund, der dir je begnegnen wird. Sullivan ist das Licht unseres Lebens.“

Für noch mehr Sully und Welles kann man ihr Instagram-Profil besuchen und an ihren täglichen Abenteuern teilhaben!