Ausgesetzte Hündin ohne Pfoten kann sich vor Anfragen kaum retten

shiba inu ohne pfoten ausgesetzt happy end prothese
Die Hündin ohne Pfoten berührte die Herzen vieler Menschen. Sie wird bestimmt bald ein neues Zuhause finden. / Fotos: Tierheim Kamp-Lintfort.

Montagfrüh wurde eine Hündin in einer Transportbox ausgesetzt – an sich leider kein Einzelschicksal. Doch was die Mitarbeiter des Tierheims Kamp-Lintfort schockierte: Sie war ohne Pfoten aufgefunden worden. Das Bild der armen Fellnase berührte das Internet, und nun könne sich das Tierheim vor Anfragen kaum retten.

Die noch namenlose Hündin ohne Pfoten hat bestimmt kein leichtes Leben gehabt. Man wisse nicht, ob die Fellnase bereits mit dieser Behinderung auf die Welt gekommen war oder ihre Pfoten durch Fremdverschulden verloren habe – es lässt sich jedoch annehmen, dass ihr/e Vorbesitzer/in sie aufgrund ihrer Disposition nicht mehr haben wollte und die Hündin Montagfrüh in Moers in Nordrhein-Westfalen in einer Transportbox aussetzte. Die Shiba Inu-Hündin, deren Alter auf etwa eineinhalb bis zwei Jahre geschätzt wird, wurde im Tierheim Kamp-Lintfort untergebracht und dort tierärztlich erstversorgt. Sie war gechipt, aber leider nicht in der Datenbank registriert worden. Noch am selben Tag postete das Tierheim ein Bild der Fellnase mit der Bitte um mehr Informationen – doch stattdessen erntete die süße Hündin ohne Pfoten Liebe und Mitgefühl ohe Ende.

Alle wollen helfen

Die Situation des hilfsbedürftigen Hundes berührte die Herzen vieler Menschen in ganz Deutschland und Österreich. Schon am nächsten Tag postete das Tierheim ein Update zum Shiba-Fall mit einer Dankesbekundung: „Wir werden gerade geflutet, von einer Welle der Hilfsbereitschaft. Vielen Dank dafür.“ Man könne aufgrund der Menge an Angeboten für Pflegestellen und Anfragen gerade nicht auf individuelle Mails eingehen, hieß es in dem Update weiter. Der Fellnase gehe es den Umständen entsprechend gut, momentan ist das Tierheim im Gespräch mit Experten für Prothesen, um die Mobilität wiederherzustellen – da wahrscheinlich alle vier Beine eine Gehhilfe benötigen werden, ruft das Heim weiter zu freiwilligen Spenden auf. Sobald die Hündin wieder fit ist, wird man sich bemühen, ein schönes neues Zuhause für sie zu finden, und bei dem Ansturm an Liebe und Mitgefühl wird dies bestimmt nicht lange dauern.

Gelähmte Hunde: Ratgeber für Hundebesitzer, Tierärzte und Interessierte (2015)
Katharina Hengl-Schmidl
Taschenbuch: 19,90€

4,7 ★ von 5 ★