Montag, September 26, 2022
StartNews & StoriesNewsAmtstierarzt: Kneissls exhumierter Hund hatte Herzleiden - Einschläferung legal

Amtstierarzt: Kneissls exhumierter Hund hatte Herzleiden – Einschläferung legal

Nach der Anzeige eines Tierheims wurde der Boxer von Ex-Ministerin Karin Kneissl exhumiert. Vom Amtstierarzt wurde nun die Rechtmäßigkeit der Einschläferung aufgrund von Herzproblemen festgestellt, wie die Kronen Zeitung berichtet.

Ex-Außenministerin Kneissl hatte die Vorwürfe, dass der vom Niederösterreichischen Tierheim übergebene Boxer-Rüde Niklas willkürlich eingeschläfert wurde, stets vehement bestritten. Nun liegt das Ergebnis der vom Anwalt des Tierheims beantragten Exhumierung vor, wie es im Bericht der Kronen Zeitung heißt: “Der Amtstierarzt stellte nun ‘pathologisch-anatomische Veränderungen’ am Herzen des Tieres fest. Daraus habe am 29. März eine ‘akute klinische Symptomatik’ resultiert”. Zudem wurde vom Gutachter festgehalten, dass bei der Hunderasse Herzprobleme aufgrund genetischer Faktoren auftreten.

Ähnliche Beiträge